Der britische WM-Spitzenreiter verwies am Samstag im verregneten Suzuka seinen Titelrivalen Sebastian Vettel im Ferrari mit 0,116 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritter in der letzten Übungseinheit vor der Qualifikation (8.00 Uhr MESZ/RTL) wurde Vettels finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen.

Der 33 Jahre alte Hamilton hatte am Freitag schon die ersten beiden Trainings klar für sich entschieden. Der Titelverteidiger geht damit als Favorit in den fünftletzten Grand Prix des Jahres. In der WM-Gesamtwertung liegt Hamilton vor dem Japan-Rennen am Sonntag (7.10 Uhr MESZ/RTL) bereits 50 Punkte vor Vettel, der aus eigener Kraft in diesem Jahr nicht mehr Weltmeister werden kann.

Sebastian Vettel aus Deutschland vom Team Scuderia Ferrari in Aktion.
Sebastian Vettel aus Deutschland vom Team Scuderia Ferrari in Aktion. | Bild: Ng Han Guan/dpa

Ärgerlich verlief das Abschlusstraining für Renault-Pilot Nico Hülkenberg. Der Rheinländer verlor kurz vor Ende die Kontrolle über sein Auto und krachte in die Streckenbegrenzung. Danach wurde die Einheit abgebrochen. Hülkenberg, der zu diesem Zeitpunkt 15. war, blieb offenkundig unverletzt. Es war jedoch zunächst unklar, wie schwer sein Renault beschädigt ist und ob der 31-Jährige in der Qualifikation starten kann.