Torwart Mark Flekken (SC Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19
Torwart Mark Flekken (SC Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19 | Bild: Hahne, Joachim

Mark Flekken: Die Nummer zwei hinter Stammtorhüter Alexander Schwolow bekam für engagierte Trainingsleistungen von Trainer Christian die Belohnung: Der vom MSV Duisburg gekommene Keeper durfte sein erstes Bundesligaspiel absolvieren. Das tat er unaufgeregt, hatte allerdings auch nicht sonderlich viel abzuwehren. Was haltbar war, parierte Flekken, beim Nürnberger Ehrentreffer von Löwen war er macht- und schuldlos. – Note: 2,5

Pascal Stenzel (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19
Pascal Stenzel (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19 | Bild: Hahne, Joachim

Pascal Stenzel: Winkte schon beim Einlaufen aufs Feld guter Dinge Freunden auf der Haupttribüne zu. Zeigte danach eine tadellose Leistung, die er mit der feinen Vorlage zum 4:0 durch Nils Petersen krönte. Ein Tor war dem diesmal offensiv wirksamen Rechtsverteidiger nicht vergönnt. Einmal reagierte FCN-Torsteher Mathenia glänzend und kurz vor Schluss krachte Stenzels 16-Meter-Schuss gegen das Lattenkreuz. – Note: 2

Das könnte Sie auch interessieren
Robin Koch (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19
Robin Koch (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19 | Bild: Hahne, Joachim

Robin Koch: In der Viererkette im Abwehrzentrum mit Dominique Heintz souverän. Groß gefordert wurde die Freiburger Verteidigung zwar nicht, aber was kam, wurde ansprechend beseitigt. Auch im Aufbau tatkräftig am Ball – mit notwendiger Ruhe – Note:2

Dominique Heintz (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19
Dominique Heintz (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19 | Bild: Hahne, Joachim

Dominique Heintz: Bekam von Schiedsrichter Markus Schmidt in der 36. Minute erst drei Finger vor die Nase gehalten und dann die Gelbe Karte. Sollte heißen: Du hast dreimal gefoult und dafür gibt‘s jetzt eine Verwarnung. Auch wenn sich Schmidt verzählt hatte – zwei ist nicht drei –, Heintz konnte das verschmerzen. Stark im Zweikampf, stark im Stellungsspiel, stark im Aufbauspiel. – Note: 1,5

Das könnte Sie auch interessieren
Christian Günter (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2017/18
Christian Günter (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2017/18 | Bild: Hahne, Joachim

Christian Günter: Nutzte die vielen Freiheiten, die ihm die Franken ließen. War permanent im Vorwärtsgang, bereitete mit einer präzisen Flanke das fünfte Tor durch Vincenzo Grifo vor. Auch wenn er deutliche Fortschritte gemacht hat im Flankenschlagen, sollte Günter weiter eifrig üben. Gut ist gut, sehr gut ist besser. – Note: 2

Mike Frantz (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19
Mike Frantz (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19 | Bild: Hahne, Joachim

Mike Frantz: Mal wieder im Mittelfeld im Einsatz. Hatte Bock auf das Spiel, war folgerichtig nahezu immer anspielbereit. Gutes Zweikampfverhalten, gutes Auge für Situationen. Beim Abgang in der 68. Minute für Amir Abrashi gab‘s verdientermaßen einen donnernden Applaus der Fans. – Note: 2

Das könnte Sie auch interessieren
Nicolas Hoefler (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19
Nicolas Hoefler (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19 | Bild: Hahne, Joachim

Nicolas Höfler: War von der ersten Minute an im Spiel. Kluges Zweikampfverhalten, im Aufbauspiel nahezu immer mit der richtigen Idee. Stellte seine Qualitäten als Lenker mal wieder unter Beweis. Nach der langen Verletzungspause ist der Kicker vom Bodensee zum Saisonende richtig in Schuss gekommen. – Note: 2

Marco Terrazzino: War in dieser Saison oft angeschlagen und zuletzt richtig verletzt gewesen. Jetzt durfte er noch mal von Beginn an spielen und tat das mit viel Engagement. Dazu gelang ihm, was nicht so oft vorkommt bei ihm: Ein Tor! Nach dem Zuspiel von Waldschmidt setzte sich Terrazzino gegen drei Nürnberger Verteidiger durch und markierte nach nur sieben Minuten das 1:0. Bei der Auswechslung in der 74. Minute gab es Sprechchöre! – Note: 2

Luca Waldschmidt Freiburg, 07.08.2018, Fussball, SC Freiburg, Fototermin Saison 2018/2019
Luca Waldschmidt Freiburg, 07.08.2018, Fussball, SC Freiburg, Fototermin Saison 2018/2019 | Bild: Witters

Luca Waldschmidt: Vermittelte von Anfang an den Eindruck, dass er unbedingt ein Tor erzielen wollte. Erst mal aber lieferte er die Vorlage für das 1:0 durch Marco Terrazzino, dann hatte Nürnbergs Schlussmann Mathenia etwas gegen einen Waldschmidt-Treffer und lenkte einen kernigen Schuss des Linksfußes um den Torpfosten. In der 34. Minute aber war es soweit: Rechtsschuss, wohl noch leicht abgefälscht, eine unglückliche Aktion von Mathenia, Tor, das 2:0. – Note: 2,5

Das könnte Sie auch interessieren
09.02.2019, Baden-Württemberg, Freiburg: Fußball: Bundesliga, SC Freiburg – VfL Wolfsburg, 21. Spieltag im Schwarzwaldstadion. Vincenzo Grifo von Freiburg bejubelt seinen 1:1-Treffer. Foto: Patrick Seeger/dpa – WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Vincenzo Grifo | Bild: Patrick Seeger

Vincenzo Grifo: Sprühte nur so vor Elan, Lauffreude und Spielwitz. In seinem mutmaßlich letzten Spiel für den Sportclub traf der italienische Nationalspieler zum 5:0. Die Ausleihe von Grifo war mit dem Schlusspfiff beendet, er muss zurück nach Hoffenheim. Wobei gilt: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Grifo selbst würde gerne für Freiburg weiterkicken, vielleicht ist ein anständiger Kauf doch möglich, nachdem Hoffenheim nun auch die europäischen Wettbewerbe verpasst hat. – Note: 1,5

Nils Petersen (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19
Nils Petersen (Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19 | Bild: Hahne, Joachim

Nils Petersen: Das Spiel lief lange Zeit am Torjäger des SCF vorbei, eigentlich fast die gesamte erste Halbzeit, wenn da nicht Petersens Vorarbeit zu Waldschmidts Treffer gewesen wäre. Aber ein Torjäger wie „de Nils“, wie sie ihn in Freiburg nennen, gibt natürlich nicht auf. Und er wurde nach dem Seitenwechsel mit zwei Treffern innerhalb von drei Minuten belohnt. – Note 2

Amir Abrashi: Kam nach 68 Minuten für Frantz, spulte das Kurzprogramm routiniert ab. – keine Benotung

Roland Sallai: Kam nach 74 Minuten für Terrazzino und zeigte in drei, vier Szenen, warum er eine Bereicherung für den Sportclub sein kann, wenn er denn unverletzt und fit ist. – keine Benotung

Lucas Höler: Kam nach 80 Minuten für Grifo und hatte einen entspannten Einsatz. – keine Benotung