Alexander Schwolow

Torwart Alexander Schwolow
Torwart Alexander Schwolow | Bild: Hahne, Joachim

Der Torhüter des SC Freiburg war ob des großen Ballbesitzes seiner Vorderleute nur selten gefordert. Wenn, dann war er zur Stelle, wie etwa nach einer halben Stunde, als er gegen Christian Gentner einen Rückstand seiner Mannschaft verhinderte. Beim Gegentreffer durch den Kopfball von Sebastian Andersson machtlos. – Note: 2,5

Manuel Gulde

Manuel Gulde
Manuel Gulde | Bild: Hahne, Joachim

Der rechte von drei Innenverteidigern agierte sicher und solide in der Defensive. Versuchte, wenn sich Räume boten, mit eigenen Vorstößen das Angriffsspiel anzukurbeln sowie mit langen Bällen in die Spitze die dicht gestaffelte Union-Verteidigung zu überspielen. Hatte mit 69 die meisten Ballkontakte aller Spieler auf dem Platz – und das, obwohl er kurz vor Schluss ausgewechselt wurde, nachdem er umgeknickt war. – Note: 2,5

Philipp Lienhart

Hielt als zentraler Innenverteidiger die Freiburger Defensive zusammen und war maßgeblich verantwortlich dafür, dass die Offensive der Berliner kaum ins Spiel fand. Hatte mit 78 Prozent gewonnener Duelle eine sehr starke Zweikampfquote. – Note: 2,5

Dominique Heintz

Dominique Heintz
Dominique Heintz | Bild: Hahne, Joachim

Machte über die linke Seite sehr viel Dampf nach vorne und unterstützte das Mittelfeld mit seinen gefährlichen Vorstößen gut im Spielaufbau. Sah beim Gegentreffer nicht gut aus. – Note: 3

Jonathan Schmid

Jonathan Schmid
Jonathan Schmid | Bild: Hahne, Joachim

Läuferisch und kämpferisch stark, bei seinen Offensivaktionen unglücklich. Viel gelang dem rechten Mittelfeldspieler nicht. – Note: 3,5

Nicolas Höfler

Nicolas Hoefler
Nicolas Hoefler | Bild: Hahne, Joachim

Solide im defensiven Mittelfeld, im Spielaufbau wie immer fleißig. Tauchte relativ oft im Strafraum auf und sorgte damit für Überraschungsmomente. Hatte Glück, dass die Berliner seine wenigen aber riskanten Ballverluste nicht bestraften. – Note: 3

Robin Koch

Robin Koch
Robin Koch | Bild: Hahne, Joachim

Ließ sich im Freiburger Angriffsspiel in eine Viererkette zurückfallen und agierte bei Berliner Ballbesitz im defensiven Mittelfeld. Gewohnt zweikampf- und kopfballstark. Krönte seinen guten Auftritt mit dem Treffer zum 3:1-Endstand. – Note: 2

Christian Günter

Christian Günter
Christian Günter | Bild: Hahne, Joachim

Der Kapitän beackerte die linke Seite und sorgte mit seinen scharfen Flanken immer wieder für Torgefahr. Wenn sich die Möglichkeit bot, suchte er selbst den Abschluss. Wie kurz vor der Pause, als Gikiewicz seinen Schuss aus spitzem Winkel parierte oder wie beim wichtigen 2:0 in der 55. Minute. Wurde in der 77. Minute nach einem Foul ausgewechselt. – Note: 1,5

Roland Sallai

Roland Sallai
Roland Sallai | Bild: Hahne, Joachim

Muss laut Trainer Christian Streich noch die richtige Balance finden. Der Angreifer ist dem Coach teilweise noch nicht abgeklärt genug. Machte viel Tempo in der Offensive und setzte sich stark zum 1:0 durch. Manchmal, wie in dieser Situation, ist es eben gut, mit dem Kopf durch die Wand gehen zu wollen, statt zu ruhig zu agieren. Sein vermeintliches Tor zum 3:1 wurde wegen Abseits abgepfiffen. – Note: 2

Vincenzo Grifo

Licht und Schatten wechselten sich in schöner Regelmäßigkeit ab. Leitete die meisten Chancen ein (5) und bereitete zwei der drei Freiburger Tore vor. Gemessen an seinem unbestritten großen Potenzial aber ein eher unauffälliger Auftritt. – Note: 3

Nils Petersen

Nils Petersen
Nils Petersen | Bild: Hahne, Joachim

Warf sich als ständiger Unruheherd in vorderster Front in die Bälle und spekulierte auf Fehlpässe, was ihm Sonderapplaus von den Rängen einbrachte. Auch der Trainer war voll des Lobes über den Stürmer, der wieder einmal ohne eigenen Treffer blieb. „Er war extrem griffig vorne“, sagte Christian Streich, „wie viele Kopfbälle er gewonnen hat, war bemerkenswert.“ Dem ist nichts hinzuzufügen. – Note: 2

Lucas Höler

Lucas Höler (l) von Freiburg und Rouwen Hennings (r) von Düsseldorf um den Ball.
Lucas Höler (l) von Freiburg und Rouwen Hennings (r) von Düsseldorf um den Ball. | Bild: Patrick Seeger/dpa

Kam in der 65. Minute für Torschütze Sallai. Arbeitete fleißig gegen den Ball, trat offensiv aber nicht in Erscheinung. – Note: 3,5

Nico Schlotterbeck

Ersetzte nach 77 Minuten den verletzten Kapitän Günter gut und spielte einen abgeklärten Linksverteidiger. Kurz und fehlerfrei. – Note: 3

Gian-Luca Itter

Kam in der 86. Minute für Gulde. – ohne Bewertung.