Philippus Aureolus Theophrastus Bombastus! Das ist ein Name! Wer das ist? Ein Neuzugang aus Griechenland für den FC Bayern? Nein, der Herr war vielmehr ein Schweizer Arzt, Alchemist, Mystiker und Philosoph, und wurde obendrein Paracelsus genannt, wobei uns Bombastus eigentlich besser gefallen hätte. Er lebte von 1493 oder 1494 bis zum 24. September 1541. Fotos gibt es von Paracelsus logischerweise nicht, aber zumindest einige Kupferstiche. Warum dieser kurze Ausflug in die Geschichte? Nun, wir sind versucht, einen Satz von Paracelsus samt dessen Konterfei meterhoch auf Banner zu pinseln und heute damit nach Aachen zu fahren. Warum? Weil es den Bombastischen beim DFB und bei RTL nicht mehr genügt, dass die anstehenden Länderspiele gegen Weißrussland und Estland übertragen werden. Nein, der zur RTL-Gruppe gehörende Nischensender Nitro zeigt heute um 17.15 Uhr tatsächlich einen einstündigen Übungskick der Nationalmannschaft – mit Moderator, mit Kommentator, mit Experten und allem drum und dran. Deutschland spielt gegen Deutschland. Um nichts, einfach so, ja um Himmelswillen, was sollen die Kerle im Training auch sonst tun? Warum wir uns das anschauen sollten? Wissen wir nicht! Wir sagen es mit Paracelsus‘ berühmtestem Satz: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei.“