Mark Flekken

Torwart Mark Flekken (SC Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19
Torwart Mark Flekken (SC Freiburg) – SC Freiburg Mannschaftsfoto 2018-19 | Bild: Hahne, Joachim

Der Ersatz für den verletzten Alexander Schwolow machte ein gutes Spiel. Leipzig hatte laut Statistik 25 Torschüsse, allerdings kamen die meisten gar nicht aufs Tor. Was kam, meisterte der aus Duisburg zum Sportclub gekommene Keeper sicher. Beim Gegentor war er machtlos – und egal war‘s zudem auch. – Note: 2

Jonathan Schmid

Jonathan Schmid (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20
Jonathan Schmid (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Hahne, Joachim

Er ist ja kein ausgebildeter Verteidiger, der Jonny, weshalb er nicht jeden Zweikampf so erfolgreich bestreitet wie ein reiner Defensivakteur. Dafür kann Schmid gute Akzente im Spiel nach vorne setzen, was ihm auch gegen Leipzig gelang. – Note: 3

Philipp Lienhart

Philipp Lienhart (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20
Philipp Lienhart (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Hahne, Joachim

Hat sich in Freiburg zu einem resoluten, absolut zuverlässigen Innenverteidiger entwickelt. Gutes Auge, gutes Stellungsspiel, wenn‘s drauf ankommt, wie etwa kurz vor Schluss gegen Leipzig, wirft er sich auch mal ohne Rücksicht auf Verluste in die Schussbahn des Gegners. – Note: 2,5

Robin Koch

Robin Koch (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20
Robin Koch (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Hahne, Joachim

Überragende Abwehrleistung! Die Trainer, Leipzigs Julian Nagelsmann wie Freiburgs Christian Streich, waren sich einig: Der Sportclub-Innenverteidiger verhinderte nach nur zehn Minuten ein Tor der Sachsen, als er sich in im Fünfmeterraum in einen Schuss von Orban warf und den Ball übers Tor lenkte. War der Turm in der Freiburger Defensive, dass einige gutgemeinte weite Pässe nicht ankamen – geschenkt! – Note: 1,5

Dominique Heintz

Dominique Heintz (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20
Dominique Heintz (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Hahne, Joachim

Solide Partie des Abwehrspielers – mit wenigen Wacklern und mehreren guten Szenen im Aufbauspiel. Den weiten Diagonalpass auf die rechte Seite beherrscht er, ansonsten ist die Offensive eher nicht so sein Metier. Aber das muss sie auch nicht sein. – Note: 3

Christian Günter

In den ersten 45 Minuten sehr mit Abwehrarbeit beschäftigt, sicher mehr als ihm lieb war. Aber die erste Halbzeit dauerte mit Nachspielzeit eben 47 Minuten, und so war Günter der flinke Vorbereiter des 1:0 durch Nicolas Höfler. Gut, Lucas Höler war noch zwischengeschaltet, aber ohne Günter wäre der auch nicht zum Zuge gekommen. Im zweiten Durchgang einfach stark. – Note: 2

Nicolas Höfler

Nicolas Hoefler (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20
Nicolas Hoefler (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Hahne, Joachim

Ach, der Chico. In dieser Saison mal hui, mal pfui, aber doch eher hui – und diesmal einfach überragend. Schoss ein Tor, das am Ende leicht zu machen war, aber, wie Trainer Streich sagte, „man muss eben genau da sein – ein schwieriges, ein Instinkttor“. Erlitt bei einer Grätsche eine Gehirnerschütterung, weil ihm der von ihm ausgehebelte Gegner auf den Kopf trat und ihm zwei blutende Blessuren zufügte. – Note: 1

Lino Tempelmann

Der junge Mittelfeldspieler ist der nächste aus der Freiburger Fußballschule, der den Sprung in die „Erste“ schaffte. Spielte 34 Minuten lang ordentlich, wurde dann aber von Trainer Streich vorzeitig vom Feld geholt, weil es die Spielentwicklung erforderte. Pech für Tempelmann, aber kein Beinbruch, wie Streich später anmerkte: „Der Junge hält das aus, der schafft das.“ – Note: 3,5

Jannik Haberer

Der Mittelfeldmann, der stets in Siebenmeilenstiefeln auf den Platz zu gehen pflegt, hing anfangs etwas in der Luft, weil einfach zu wenig Bälle in die Freiburger Offensive kamen. Nach der Umstellung des Trainers, Grifo für Tempelmann, ging Haberer auf die Sechserposition und war im zentralen Mittelfeld ein Garant der Zuverlässigkeit. – Note: 2,5

Lucas Höler

Lucas Hoeler (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20
Lucas Hoeler (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Hahne, Joachim

Der Trainer lobte ihn später zurecht für sein unglaubliches Laufpensum und seinen nie ermüdenden Einsatz, den er in der Schlussphase mit gleich drei Balleroberungen im Mittelfeld krönte, eine davon bereitete den Weg zum 2:0. Auch am 1:0 durch Höfler war er auch direkt beteiligt. Die Krämpfe, die Höler ab der 80. Minute heimsuchten, stehen als Zeichen für seine starke Leistung. – Note: 2

Luca Waldschmidt

Luca Waldschmidt (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20
Luca Waldschmidt (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Hahne, Joachim

Konnte in den 29 Minuten, die er auf dem Platz war, kaum Akzente setzen. Musste dann verletzt raus und wird vermutlich eine Zeit lang fehlen. Genaues war noch nicht bekannt, aber möglicherweise könnte es sich um einen Bruch des Mittelfußes handeln. Auf jeden Fall eine dumme Sache – für den Spieler wie für den Sportclub. – Note für den Kurzeinsatz: 3,5

Nils Petersen

Nils Petersen (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20
Nils Petersen (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Hahne, Joachim

Kam nach einer halben Stunde für den verletzten Waldschmidt. Arbeitete wie ein Berserker gegen Ball und Gegner, leitete einige Gegenangriffe mit intelligenten Kurzpässen ein – und erzielte dann in der 90. Minute nach einem Traumpass von Grifo das 2:0. Klasse! – Note: 2

Vincenzo Grifo

Seit er aus Hoffenheim zurückgekommen ist, stand der italienische Nationalspieler noch nie in der Startelf. Meistens kam er nur zu Kurzeinsätzen, diesmal kam der Streich‚sche Marschbefehl nach 34 Minuten. Und Grifo rechtfertigte das Vertrauen des Trainers. Er war an beiden Toren beteiligt, beim ersten mit einem feinen Doppelpass mit Günter, beim zweiten mit einem super Pass auf Vollstrecker Petersen. Es wird Zeit für den ersten Einsatz von Beginn an! – Note: 2

Nico Schlotterbeck

Nico Schlotterbeck (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20
Nico Schlotterbeck (Freiburg), Mannschaftsfoto SC Freiburg Saison 2019/20 | Bild: Hahne, Joachim

Der Innenverteidiger, der zu Saisonbeginn dreimal in der Startelf stand und danach in die zweite Reihe rutschte, kam nach 67 Minuten für den verletzten Höfler ins Spiel , um die Defensive zu stärken. Das gelang. – Note: 3