Wie das vor sich gegangen ist, als sich der fünfköpfige Ehrenrat des FC Schalke 04 mit dem Vereinsboss Clemens Tönnies traf, weiß außer den sechs beteiligten Personen keiner.

Mit Blick auf das Ergebnis der Zusammenkunft muss man so mutmaßen: Bei Schnittchen und einem lecker Pilsken hat Maestro Tönnies den Ehrenratsvorsitzenden Hans-Joachim Dohm, einen evangelischen Pfarrer im Ruhestand, dessen Stellvertreter, Prof. Dr. Klaus Bernsmann, Leiter des Lehrstuhls für Straf-und Prozessrecht an der Ruhr-Universität Bochum, und die drei weiteren Ratsmitglieder Götz Bock, Richter am Hessischen Finanzgericht, Kornelia Toporzysek, Richterin am Oberlandesgericht Düsseldorf, und Bernhard Terhorst, Steuerberater, mal so richtig eingelullt.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Spruch von den kinderproduzierenden Afrikanern, klar, eine unangemessene Feststellung, aber über mehr Nachwuchs hierzulande würde man sich ja sogar freuen, nicht wahr? Und die Flapsigkeit mit der Baumfällerei, gut, im Kontext auch nicht so passend, aber schließlich sind wir ja, unter uns Fleischverwurstern gesagt, im derben Kohlenpott. Mithin, verehrte Frau Toporzysek und Ratskollegen, das war vielleicht ein bisschen diskriminierend, aber doch nicht wirklich rassistisch. Damit alle ihr Gesicht wahren, gibt‘s als untätige Reue eine dreimonatige Auszeit – und jetzt aber ran an die Canapées vom selbstgeschossenen Babyelefanten aus, ähem, Afrika.

Der Ehrenrat hat auf ganzer Linie versagt

Tut mir leid, aber dieser Schalker Ehrenrat regt auf. Dieses Geschwurbel, Tönnies habe gegen das in der Vereinssatzung und im Leitbild verankerte Diskriminierungsverbot verstoßen, seine Aussagen seien aber nicht rassistisch gewesen, ist absolut inakzeptabel.

Gerade mal fünf Wochen ist es her, dass S04-Finanzvorstand Peter Peters auf der Mitgliederversammlung eine viel beachtete Rede gehalten hat, in der er rassistische Sprüche aus der königsblauen Kurve scharf kritisierte mit den Worten: „Da hätte ich kotzen können vor Ekel.“ Solche Menschen seien eines auf jeden Fall nicht: „Schalker.“ Er schloss mit den Worten an die Fans: „Steht auf! Zeigt Flagge!“ Genau das sollten die S04-Anhänger nun tun. Wenn schon der Ehrenrat versagt!