Marco Scheinhof, Sportredaktion

 

<b>Marco Scheinhof</b>, Sportredaktion
Marco Scheinhof, Sportredaktion | Bild: SK

Kanonenschüsse nach jedem Touchdown – wo gibt es das schon? In den USA beim American Football. Bei den Tampa Bay Buccaneers, die zwar nicht gerade erfolgreich in ihrem sportlichen Tun sind, aber in ihrem Stadion ein Piratenschiff stehen haben. Das sind die USA, das ist Football. Immer besonders, immer anders. Der Super Bowl ist eine gigantische Veranstaltung, deren Anziehungskraft sich nicht jedem auf Anhieb erschließt. Football dauert lange, das Spiel ist oft unterbrochen und hat komplizierte Regeln. Doch wer sich darauf einlässt, wird überrascht. Also: Anschauen, es lohnt sich.


Simon Diefenbach, Online-Redaktion

 

<b>Simon Diefenbach</b>, Online-Redaktion
Simon Diefenbach, Online-Redaktion | Bild: SK

Ich markiere mir jedes Jahr den Super-Bowl-Sonntag frühzeitig im Kalender, denn für mich ist er das Sportereignis schlechthin. Besser und intensiver geht es einfach nicht. Das Finale des American Football in den USA ist die Bühne für große Dramen, für eine grandiose Show und damit allerbeste Unterhaltung. Im Football kann jederzeit alles passieren, nichts ist in Stein gemeißelt und selbst das beste Team der Saison kann in letzter Sekunde noch alles verlieren und enttäusch vom Feld marschieren. Was braucht es denn mehr im Sport? Wäre da nur nicht diese Uhrzeit …


Lena Mehren, Volontärin

 

<b>Lena Mehren</b>, Volontärin
Lena Mehren, Volontärin | Bild: SK

Als ich einige Wochen in Amerika verbrachte, hat mich besonders die Leidenschaft der Amerikaner für Sportevents begeistert. Selbst ein College-Football-Spiel wird euphorisch gefeiert mit einer besseren Stimmung als in manch einem Bundesligastadion. Der Super Bowl ist für mich jedes Jahr wie eine kleine Amerikareise vom heimischen Wohnzimmer aus. Selbstverständlich wird er mit allen Klischees zelebriert: kleine amerikanische Flaggen, Burger, Hot Dogs und Nachos. Das alles natürlich in Gesellschaft, so wie es in Amerika üblich ist. Einen besseren Start in einen Montag kann es nicht geben.


Ingo Feiertag, Sportredaktion

 

Ingo Feiertag, Sportredaktion
Ingo Feiertag, Sportredaktion | Bild: SK

Es verheißt meist nichts Gutes, wenn man sich im Urlaub mit etwas Fremdem infiziert. In meinem Fall jedoch war es keine Krankheit, die ich aus den USA mitgebracht habe, sondern den Footballvirus. Die Sportart ist die klare Nummer eins auf der anderen Seite des großen Teichs. Die harten Zweikämpfe, die schnellen Spielzüge und die spannenden Spiele fesselten mich in Florida und Georgia ans Sofa. Das wird sich am Sonntag in der Heimat nicht ändern. Ich freue mich schon auf eine durchgemachte Nacht mit Adlern und Patrioten – auch wenn ich am Montag vom Footballvirus gezeichnet sein werde.


Daniel Schottmüller, Volontär

 

<b>Daniel Schottmüller</b>, Volontär
Daniel Schottmüller, Volontär | Bild: SK

Früher interessierte mich nur die Show. Die Halbzeitauftritte von Prince und Bruce Springsteen. Die Cheerleader, die Werbespots. Das Spiel selbst war lästiges Beiwerk. Dieses Jahr ist anders. Seit ich auf „All or Nothing“ gestoßen bin, hat mich das Football-Fieber gepackt. Eine Saison über begleitet die Doku-Serie die Arizona Cardinals. Und das Team von Bruce Arians brachte mir dieses taktische und doch so körperliche Spiel näher. Leider spielen die Cardinals am Sonntag nicht mit. Aber dank ihnen weiß ich, dass die Patriots die Bayern der NFL sind. Da drücke ich lieber den Eagles die Daumen.

 

Wo Sie den Super Bowl in Deutschland sehen können

Eine immer größer werdende Community fiebert auch in Deutschland dem Showdown im American Football zwischen den New England Patriots und den Philadelphia Eagles in der Nacht zum Montag entgegen. Bereits ab 20.15 Uhr beginnt ProSieben MAXX am Sonntag mit den Vorberichten auf das Superspektakel in Minneapolis. Ab 22.50 Uhr übernimmt dann der Hauptsender ProSieben mit dem Quartett Jan Stecker, Patrick Esume, Christoph "Icke" Dommisch und Reporter Max Zielke live aus dem U.S. Bank Stadium in Minneapolis. Als Experte ist der zweifache Titelträger Sebastian Vollmer im Einsatz. Wer das Duell um den Super Bowl LII im US-Originalkommentar schauen möchte, der kann dies beim Streaming-Dienst DAZN tun.