Mark Flekken

Torwart Mark Flekken
Torwart Mark Flekken | Bild: Hahne, Joachim

Musste trotz Bayern-Überlegenheit in der ersten Hälfte nur selten eingreifen, in der zweiten Hälft dann öfter im Mittelpunkt.

Das könnte Sie auch interessieren
Der Bayern-Führungstreffer zum 0:1 war unhaltbar. Glanzparade in der 64. Minute bei einem Perisic-Schuss. In der Nachspielzeit wurde er von seinen Vorderleute ein wenig im Stich gelassen. – Note: 2

Manuel Gulde

Manuel Gulde
Manuel Gulde | Bild: Hahne, Joachim

Dass die Bayern-Spitzen nicht zur Geltung kamen lag auch an der guten Leistung des Freiburger Innenverteidigers. Beim 1:3 in der Nachspielzeit aber zu passiv. - Note: 2-3

Mike Frantz

Mike Frantz
Mike Frantz | Bild: Hahne, Joachim

Eher unauffällig mit nur wenigen Offensiv-Aktionen in der ersten Hälfte, doch seine Flanken leiteten Torchancen ein. In der zweiten Hälfte wegen Verletzung ausgewechselt. - Note: 3-4

Lucas Höler

Lucas Höler
Lucas Höler | Bild: Hahne, Joachim

Obwohl die Bayern in der Defensive ohne Absicherung agierten, hatte er vor der Pause wenig Raum und kaum Gelegenheiten. Nach der Pause dann agiler mit mehreren Aktionen im Bayern-Strafraum. - Note: 3

Nils Petersen

Nils Petersen
Nils Petersen | Bild: Hahne, Joachim

Der Ex-Bayern hing wie Sturmpartner Höler in der ersten Hälfte in der Luft, erhielt kaum einen verwertbaren Ball und konnte sich daher kaum in Szene setzen. Nach der Pause – wie die gesamte Freiburger Elf – agiler, aber kaum torgefährlich. – Note: 3

Janik Haberer

Janik Haberer
Janik Haberer | Bild: Hahne, Joachim

Im Verbund mit Höfler im defensiven Mittelfeldzentrum stark gefordert. Die Tatsache, dass die Bayern nach der Pause lange nicht richtig zur Geltung kamen, lag auch an seiner nüchternen und effektiven Spielweise. - Note: 2-3

Dominique Heintz

Dominique Heintz
Dominique Heintz | Bild: Hahne, Joachim

Wirkte in der Anfangsphase teilweise überfordert, fand dann aber defensiv zu Stabilität. Wenig Impulse im Spielaufbau. – Note: 3-4

Robin Koch

Robin Koch
Robin Koch | Bild: Hahne, Joachim

Hatte lange im Abwehrzentrum reichlich zu tun und konnte mit einer Spur Glück dazu beitragen, dass der Spielstand zwischenzeitlich nur 0:1 lautete, der SC somit bis in die Nachspielzeit im Spiel blieb. Gemeinsam mit David Alaba die beste Zweikampfquote aller Spieler – 75 % gewonnene Zweikämpfe. – Note: 2

Nicolas Höfler

Nicolas Höfler
Nicolas Höfler | Bild: Hahne, Joachim

Wie das gesamte SC-Mittelfeld lange zu sehr in der Defensive gefordert, um im Spielaufbau Akzente setzen zu können. Dennoch der SC-Spieler mit den meisten Ballkontakten. – Note: 3

Christian Günter

Christian Günter
Christian Günter | Bild: Hahne, Joachim

Kam nur selten zu seinen Offensivaktionen über die linke Außenbahn, da stark defensiv gebunden. Hielt aber lange gut gegen die Münchner Außenbahn mit Gnabry und Kimmich gegen. – Note: 3

Vicenzo Grifo

In der ersten Hälfte als Ballverteiler kaum in Erscheinung getreten, nach seinem Tor zum 1:1 dann deutlich besser im Spiel. – Note: 2

Changhoon Kwon

Changhoon Kwon
Changhoon Kwon | Bild: Hahne, Joachim

(kam in der 60. Miute für Mike Frantz): Guter Einsatz bei der Einleitung des Ausgleichstreffers zum 1:1, sehr agil, aber nicht immer glücklich. – Note: 3-4

Brandon Borello

(kam in der 75. Minute für Vicenzo Grifo): Hatte nach seiner Einwechslung zwei Mal den Führungstreffer auf dem Fuß. – Note: 3-4


Nico Schlotterbeck (kam in der 92. Minute für Lucas Höler): Einsatzzeit für eine Benotung zu kurz.