Donald Trump mag in vielem Unrecht haben. In einem Punkt kann man ihm schwerlich widersprechen: Die Europäer, vor allem aber die Deutschen haben es sich mit der Arbeitsteilung in der Verteidigungspolitik bequem gemacht. Die Bundesrepublik konnte es sich leisten, ihre Streitkräfte kaputtzusparen, weil die US-Armee die Lasten mittrug. Durch diese Rechnung hat Trump einen Strich gemacht.

An einer gerechteren Lösung führt deshalb kein Weg vorbei.

Das könnte Sie auch interessieren
Die Bundesrepublik wird zur gemeinsamen Verteidigung mehr beisteuern müssen als bisher, denn sie bleibt trotz Trump auf die Einbettung in eine funktionierende Nato angewiesen. Aber: Wer zahlt, muss mitreden dürfen. Das Gebot der Fairness gilt nicht nur für die militärische Lastenteilung, sondern auch für die politische Entscheidungsfindung – in diesem Punkt hat die Verteidigungsminsterin Recht. Der US-Präsident machte bisher keine Anstalten, sich mit anderen abzustimmen. Es ist Zeit, dass ihn die Europäer beim Wort nehmen.