Wie viel Rente bekommt ein Arbeitnehmer aktuell in Westdeutschland? Die Höhe der Altersrente hängt unter anderem von den Beitragsjahren und der Höhe des Brutto-Jahresgehalts ab. Anhand von vier Beispielen wird deutlich, was die Arbeitnehmer in Deutschland im Alter erwartet. Die Zahlen für die Rente wurden mithilfe der Internetseite einfach-rente.de berechnet und stellen nur einen ungefähren Wert dar. Die Gehälter der verschiedenen Berufsgruppen wurden mit dem Lohnspiegel ermittelt und sind in brutto angegeben:

Eine 45-jährige Friseurin begann mit 17 Jahren ihr Berufsleben und verdient im Monat 8,84 Euro (Mindestlohn vor dem 1. Januar 2019). Bei einem Arbeitstag mit acht Stunden und fünf Arbeitstagen in der Woche verdient sie im Monat 1414,40 Euro und damit 16 972,80 Euro im Jahr. Wenn sie mit 67 Jahren in die Rente eintritt, bekommt sie etwa 698 Euro im Monat. Die Armutsgrenze lag 2017 in Deutschland bei 1096 Euro im Monat.

Eine Friseurin, die Mindestlohn bekommt, hat im Alter kaum Geld zur Verfügung.
Eine Friseurin, die Mindestlohn bekommt, hat im Alter kaum Geld zur Verfügung. | Bild: Carsten Rehder

Ein 55-jähriger Bürokaufmann verdient im Monat 2590 Euro und kommt damit auf ein Jahresgehalt von 31 080 Euro. Er hat mit 18 angefangen, in die Rentenkasse einzuzahlen. Wenn er mit 67 in die Rente eintritt, bekommt er etwa 1247 Euro im Monat.

Bei einem Bürokaufmann dürfte die monatliche Rente bei etwa 1247 Euro liegen.
Bei einem Bürokaufmann dürfte die monatliche Rente bei etwa 1247 Euro liegen.

Ein 32-jähriger Medizinisch-Technischer Assistent erhält in einem tarifgebundenen Unternehmen etwa 3102 Euro im Monat. Im Jahr kommt er auf 37 224 Euro. Er hat mit 21 Jahren angefangen, in die Rentenkasse einzuzahlen. Bei einem Renteneintritt mit 67 Jahren bekommt er 1399 Euro im Monat.

Das könnte Sie auch interessieren
Der Medizinisch-Technische Assistent profitiert vom Tarifvertrag – auch bei der Rente.
Der Medizinisch-Technische Assistent profitiert vom Tarifvertrag – auch bei der Rente. | Bild: Soeren Stache

Eine 40-jährige Ingenieurin mit Universitätsabschluss verdient im Monat 4493 Euro. Im Jahr sind das insgesamt 53 916 Euro. Aufgrund des langen Studiums und diversen Praktika hat sie erst mit 28 begonnen, in die Rentenkasse einzuzahlen. Wenn sie mit 67 in die Rente eintritt, bekommt sie etwa 1718 Euro.

Der Universitätsabschluss der Ingenieurin sorgt für eine vergleichsweise hohe Rente.
Der Universitätsabschluss der Ingenieurin sorgt für eine vergleichsweise hohe Rente.