Man kann die Bayern in vielen Angelegenheiten belehren – für die Inszenierung von Macht, für ihre Züchtung politischer Monokulturen, ja sogar die obszöne Münchner Fußball-Blase ist einen Rüffel wert. Doch bei einem sollte man sich besser zurückhalten: Ratschläge zum Thema Sicherheit. Der Freistaat macht anderen Bundesländern regelmäßig vor, wie man seine Bürger schützt.

Während in Berlin noch mit Bedenken jongliert wird, wird in Bayern schon gehandelt. Und zwar mit Erfolg. Niedrige Kriminalität, ein starker Staat – der Zusammenhang lässt sich nicht leugnen. Das macht auch den Versuch, die Sicherheit durch Videoüberwachung zu erhöhen, spannend. Wie wichtig Bildaufnahmen für die polizeiliche Ermittlung sind, hat sich in den vergangenen Monaten immer wieder gezeigt.

Ein Allheilmittel aber werden auch zusätzliche Kameras nicht sein. Das Verbrechen sucht sich im Zweifel eine Ecke, die nicht ausgeleuchtet ist. So ehrlich muss die Politik sein.