Nicht jede Forderung, die sich Donald Trump hinter seinem Schreibtisch ausdenkt, muss sich die Bundesregierung zu Herzen nehmen. Diese aber erwischt sie kalt. Die USA ziehen den Großteil ihrer Bodentruppen aus Syrien ab, die Bundeswehr möge nachrücken, lässt der Präsident ausrichten. Die Begründung klingt keineswegs abwegig: Der Kampf gegen den Islamischen Staat und seine Terrormilizen geht alle an.

Einerlei, wie sich die große Koalition windet: Wenn es um den IS geht, steckt sie in einer Glaubwürdigkeitsfalle. Deutschland kritisiert den großen, fremd gewordenen Verbündeten USA zwar gerne, baut aber darauf, dass er weiterhin seine Knochen für andere hinhält. Ungeprüft vom Tisch wischen, wie die SPD es tut, lässt sich die Anfrage aus Washington deshalb nicht. Entscheidend bleibt jedoch, was die Gegner des IS im Kriegsgebiet sagen: Sie brauchen keine Bodentruppen, sondern logistische Unterstützung. Ihnen ist mehr geholfen, wenn sich Deutschland darauf konzentriert.