Doch die Zahlen relativieren sich bei nüchterner Betrachtung. Denn entsprechende Ergebnisse hätte die Polizei bei gleichem Aufwand auch auf anderen viel befahrenen Strecken gehabt. Wer sich in Erinnerung ruft, dass das Tempolimit eigentlich verfügt wurde, um illegale Autorennen zu verhindern, der sollte sich durch die Auslegung der Zahlen aus Stuttgart nicht aufs Glatteis führen lassen. Denn klare Rückschlüsse darauf lassen die nicht zu.

Erstaunlich scheint hingegen die neue Haltung der CDU in Sachen Tempo 130. Hatten ihre Vertreter bei diesem Thema vor Kurzem noch einen Koalitionskrach riskiert, so scheinen sie inzwischen die Bremse deutlich zu lockern. Das muss nicht immer schlecht sein. Fragt sich nur, ob der Schwenk dem Wähler so zu vermitteln ist.