Bei der Aufklärung eines Mordes haben Emotionen noch nie weitergeholfen. Die Einpeitscher der AfD pfeifen auf diese Haltung und instrumentalisieren den Tod der 14-jährigen Susanna politisch. Denn die Herkunft des mutmaßlichen Täters, ein Iraker, leistet ihren platten Forderungen Vorschub.

Um so wichtiger ist es, kühlen Kopf zu bewahren und zu klären, wie es sein kann, dass sich Ali B.'s Familie ihre Ausreise erschwindeln konnte. War man einfach froh darüber, dass sich die Fremden freiwillig auf die Rückreise machten? Das wäre nur eine kleine Facette einer Misere, die seit Bekanntwerden des Bremer Flüchtlingsskandals immer weitere Kreise zieht. In Bremen wollte man den Berg von Asylanträgen schnell abtragen. Genau das war politisch gewollt. Jetzt heißt es, die Sachbearbeiter müssten penibel vorgehen. Ja was denn nun? Fest steht: Die Behörden sind überfordert. Die politisch Verantwortlichen müssen endlich liefern. Drei Jahre nach dem Flüchtlingssommer 2015 ist es höchste Zeit.