Müssen Spitzenpolitiker gesund und stark sein? Einerseits wird ihnen in zahllosen Sitzungen und auf politischen Gipfeln auch körperlich viel abverlangt. Andererseits muss man gewiss kein Leistungssportler sein, um sich politisch durchzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie erfolgreich man auch mit einem körperlichen Gebrechen sein kann, beweist seit Jahren Malu Dreyer. Der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz ist es gelungen, ihre Krankheit sogar in eine Stärke zu verwandeln – diese macht ihr Engagement umso bewundernswerter und Dreyer macht damit anderen Menschen Mut, die ebenfalls an Multipler Sklerose erkrankt sind.

Merkel bleibt Erklärung bislang schuldig

Allerdings hat die Sozialdemokratin die Öffentlichkeit nie im Unklaren gelassen über ihre Krankheit. Anders als die Kanzlerin: Geredet und spekuliert wird über ihre Zitteranfälle vor allem deshalb, weil sie der Öffentlichkeit bislang eine schlüssige Erklärung dafür schuldig bleibt.

Ja, auch eine Kanzlerin hat Privatsphäre. Aufklärung liegt dennoch vor allem in ihrem eigenen Interesse.