1971: Großbritannien entdeckt ein großes Spionagenetzwerk im eigenen Land und weist deshalb 105 sowjetische Diplomaten aus. Die Antwort: 18 Briten müssen Moskau verlassen.

1985: Der britische Geheimdienst organisiert die Flucht des ranghohen KGB-Agenten Oleg Gordijewski in den Westen. Deshalb müssen 25 Briten Moskau verlassen. London weist 31 sowjetische Diplomaten aus.

1989: Großbritannien und die Sowjetunion weisen unter wechselseitigen Spionagevorwürfen jeweils elf Diplomaten aus.

1996: Russland weist vier britische Diplomaten wegen Spionage aus. Vier Russen müssen London verlassen.

2007: Wieder weist jedes Land vier Diplomaten aus nach dem Giftmord mit radioaktivem Polonium an dem Ex-Agenten und Kremlkritiker Alexander Litwinenko in London 2006.