Denn mancher Befragte senkt sein Lebensalter nach unten – wohl wissend, dass Menschen unter 18 Jahren als minderjährig gelten und rechtlich kaum belangt werden können. Deshalb geht der Vorstoß von Innenminister Strobl in die richtige Richtung: Wer sein Alter nicht belegen kann, gilt als volljährig und ist damit auch straffähig.

Allerdings fragt man sich, warum Strobl nicht längst handelt. Der Minderjährigen-Trick ist nicht ganz neu, dennoch wird er wortreich beklagt und geduldet. Als Innenminister hat Strobl die Kompetenzen, um dem Schwindel einen Riegel vorzuschieben.