Der Streit um erschlichene Sozialleistungen in der EU kam bereits auf, als die Europäische Union sich gen Osten erweiterte. Doch der Grundsatz der Nichtdiskriminierung gilt zu Recht: Kinder zweiter Klasse darf es nicht geben. Eltern, die in Deutschland arbeiten, haben Anspruch darauf, hiesige Bezüge zu erhalten – egal, wo ihre Kinder leben und unabhängig davon, woher sie selbst stammen. Und welcher deutsche Pensionär, der seinen Lebensabend an der spanischen Riviera verbringt, würde umgekehrt weniger Rente akzeptieren?

Das könnte Sie auch interessieren

Europa lebt von der Freizügigkeit

Dem Missbrauch von Sozialsystemen ist ohnehin vorgebeugt. Wer nie in Deutschland gearbeitet hat, hat keinen automatischen Anspruch auf Hartz IV, das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Großbritannien will auch deshalb die EU verlassen, um die Zuwanderung zu unterbinden. Welche Folgen das etwa in der Landwirtschaft hat, sieht man schon jetzt. Europa lebt von der Freizügigkeit. Dabei darf es keine Abstriche geben.