Der Zeitpunkt für einen solchen Vorstoß war selten günstiger. Die führenden Umweltschutzverbände in Deutschland drängen die Bundesregierung zu einer Wende in der Klimapolitik. Zweifellos leuchtet die Forderung den meisten Bundesbürgern ohne weitere Erklärungen und Fußnoten ein. Ausgedörrte Äcker, brennende Wälder und sterbende Fische sagen derzeit mehr als tausend Studien zur Erderwärmung. Was Klimawandel bedeutet, spürt in diesen Tagen jeder.

Trotzdem: Den Klimawandel gibt es nicht erst seit diesem Sommer – und es gibt ihn nicht nur in Europa. Gerade die ärmsten Länder dieser Erde haben schon seit Jahren unter Dürren, Überschwemmungen und Missernten zu leiden. Für die Ursachen können sie nichts. Die Industrieländer hingegen schon. Sie werden beim Klimaschutz schon im eigenen Interesse mehr Ehrgeiz entwickeln müssen. Entschädigungen für Landwirte und andere Hitzeopfer sind das eine. Besser wäre eine Politik, die solchen Notlagen vorbeugt.