"Die Menschen wollen das. Wir machen das“, sagt Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Vielleicht ist dieser Satz die eigentliche Zeitenwende. Deutlicher hat der wichtigste Vertreter der Europäischen Union seinen Respekt vor dem Willen der Bürger noch nicht ausgedrückt. Europas Bürger wurden zur Zeitumstellung befragt, Europas Bürger haben entschieden.

Dennoch wird der Streit jetzt erst richtig beginnen. Das Ergebnis der Bürgerbefragung genügt in keiner Weise den Anforderungen einer repräsentativen Umfrage. Die Mehrzahl derer, die sich zu Wort meldeten, kam aus Deutschland: Auch das gefällt nicht allen in den Ländern der EU. Hinzu kommen viele sachliche Einwände – es ist eines jener Themen, bei dem jeder irgendwie mitreden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Dabei geht es nicht nur um laue Sommerabende und dunkle Winter. Die Zeitumstellung bringt zwei Mal im Jahr den Binnenmarkt aus dem Takt, kostet Millionen für Unternehmen, Verkehrsträger und Behörden. Das Geld lässt sich vernünftiger verwenden.