Es sind anstrengende Wochen für ihn. Und doch rafft er sich auf, lässt sich in seine Stiftung im Nordwesten Moskaus fahren, gibt Interviews, bricht sie ab, weil ihm die Kraft fehlt. Der Fall der Mauer, seine Sicht auf das Weltereignis vor 30 Jahren,