Klar, es war die Tat eines Irrsinnigen. Er werde von einem Geheimdienst verfolgt, schrieb der Todesschütze von Hanau, bevor er auf Ausländerjagd ging und neun Menschen niederschoss. Zu Hause, am Arbeitsplatz, überall werde er rund um die Uhr