Eigentlich sollte das ja ein ganz einfacher Fall sein: Rauchen ist gesundheitsschädlich, daran besteht kein Zweifel. Folglich sollte man dafür auch keine Werbung machen dürfen. Das sagt einem schon der gesunde Menschenverstand.

Leider konnte dieser sich bislang noch bei keiner Bundesregierung durchsetzen. Ob das etwas mit der mächtigen Tabaklobby zu tun hat? Damit, dass regelmäßig Parteitage von der Tabakindustrie gesponsert werden? Man kann das nur vermuten. Es gibt einem jedenfalls zu denken, dass Deutschland als letztes verbliebenes Land in der EU noch Plakatwerbung für Zigaretten zulässt.
Das könnte Sie auch interessieren
Die Tabakindustrie soll offensichtlich nicht zu hart rangenommen werden. Ganz anders die Raucher: Während draußen auf den Plakaten Zigarettenhersteller ihre falschen Versprechen von – wahlweise – Freiheit, Beliebtheit oder Männlichkeit verkünden dürfen, rückt man dem Glimmstängel-Nutzer immer mehr auf die Pelle. Demnächst soll er sogar schon im Biergarten nicht mehr rauchen dürfen. Es ist absurd. Wahrer Nichtraucherschutz fängt früher an!