Es gibt keine Stimmung gegen G8? Mit Verlaub, Frau Kultusministerin: Da täuschen Sie sich. Dieses Aussage ist in ihrer Absolutheit genauso falsch wie die Behauptung, es gebe keine Stimmung für G8.

Es gibt beides. Familien und Kinder, bei denen Dauerstreit und Tränen an der Tagesordnung sind, weil das straffe Pensum am G8, gewissentlich absolviert, keinen Raum mehr lässt für Aktivitäten, die jenseits des Schulalltags so wichtig sind: Sportverein, Musikunterricht, gemeinsame Zeit mit Familie und Freunden. Und es gibt Schulen, die auch G8-Stundenpläne gut organisieren können, sowie Familien und Kinder, die damit problemlos zurechtkommen.

Was es aber nicht gibt, sind gleiche Bedingungen für alle. Denn wie es wirklich aussieht mit der Akzeptanz von G8 und G9, würde sich erst zeigen, wenn alle Gymnasien beide Züge anbieten. Nur eins ist klar: Solange G9 nur einer Handvoll Schulen vorbehalten ist, bleibt das System unfair – und die Stimmung schlecht.