Puh! Der große Pisa-Schock bleibt diesmal, gottseidank, aus. Wirklich zufrieden kann Deutschland mit seinem Abschneiden beim internationalen Schüler-Vergleichstest leider trotzdem nicht sein. Zu denken geben muss der selbsternannten Bildungsnation zum Beispiel der Umstand, dass ein Fünftel aller 15-Jährigen gerade mal auf Grundschulniveau lesen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Da reden wir nicht von Schiller und Goethe verstehen! Das sind die funktionalen Analphabeten von morgen, die sich ein Hightech-Land wie Deutschland eigentlich gar nicht leisten kann.

In Panik muss und sollte jetzt trotzdem keiner verfallen. Und was sicherlich auch nicht benötigt wird, ist die x-te Bildungsreform. Das sorgt nur für noch mehr Verwirrung – bei Lehrern wie Schülern. Was den Schulen hierzulande fehlt, wird übrigens von der Pisa-Studie auch verraten: eine bessere Ausstattung mit Personal und Sachmitteln.

Hier zu investieren, wäre doch mal ein sinnvoller Anfang. Wo lohnte es sich mehr, Geld in die Hand zu nehmen, als in die Zukunft unserer Kinder und unseres Landes? Ganz neu ist die Erkenntnis allerdings nicht. Fragt sich, wann endlich Taten folgen.