Es gibt nichts zu beschönigen. Wir leben in furchterregenden Zeiten. Noch längst nicht abgeklungen sind die Corona-Stürme, die uns Machtlosigkeit, Angst, Trauer ins Gesicht peitschten. Und nun donnert es von Osten her noch viel bedrohlicher, als ob