Vor dem Bonner Landgericht ist ein abgetrennter menschlicher Kopf abgelegt worden. Passanten hätten die Polizei am frühen Dienstagabend alarmiert, dass im Eingangsbereich des Gerichts ein Körperteil sei, sagte ein Polizei-Sprecher am Dienstagabend in Bonn. „Wir haben kurze Zeit später festgestellt, dass es sich um einen menschlichen Kopf handelt.“ Der mutmaßlich dazugehörige Torso sei am Rheinufer entdeckt worden.

Man habe einen Tatverdächtigen, der sich in unmittelbarer Nähe des Fundorts am Gericht befunden habe, festgenommen. Nach ersten Erkenntnissen ist er 38 Jahre alt, seine genaue Identität werde aber noch überprüft. Beide Fundorte würden nun weiter in Augenschein genommen. Zuvor hatten „Bild“ und „General-Anzeiger“ berichtet.

(dpa)