Ein Pariser Strafgericht hat den früheren französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy in einem Korruptionsprozess zu drei Jahren Haft verurteilt, von denen zwei zur Bewährung ausgesetzt werden.

Bestechung eines hohen Justizbeamten

Das Gericht sprach den 66-Jährigen am Montag der Bestechung eines hohen Justizbeamten und der illegalen Einflussnahme auf die Justiz schuldig. Auf die Ausstellung eines Haftbefehls verzichtete das Gericht allerdings. Sarkozy wurde wegen der Bestechung eines Generalanwalts am Obersten Gerichtshof im Jahr 2014 verurteilt.

Der frühere Generalanwalt, Gilbert Azibert, wurde ebenfalls zu drei Jahren Haft verurteilt, davon zwei auf Bewährung. Die gleiche Strafe wurde gegen Sarkozys Anwalt Thierry Herzog verhängt, mit dem er die Bestechung abgesprochen haben soll. Sarkozy war von 2007 bis 2012 französischer Präsident.

(AFP)