Vom Berg Pfänder in Österreich sah man das Unheil am Montagvormittag anrollen, ein wenig apokalyptisch muss es gewirkt haben. Eine riesige weiß-graue Wolke verdeckte den Horizont und zog langsam in Richtung Ufer. Über dem Land ließ das Naturschauspiel einen heftigen Sturm aus Schnee und Graupel ab.

In einem Video aus Konstanz zeigt sich nun auf gespenstische Art und Weise, wie auch dort die Häuser in kurzer Zeit komplett von der Wolke verschluckt werden.

Video: Oliver Neustädter

Meteorologe Jürgen Schmidt von "Wetter Kontor" erklärt, dass ein solches Phänomen oft im sogenannten Aprilwetter – rasche Wechsel zwischen Schauer und Aufheiterung – vorkommt. Das Naturschauspiel ist laut dem Meteorologen ein Schnee- oder Graupelschauer, der vom Schwarzwald über den Bodensee zieht. Die Konturen der Unwetterfront seien sehr deutlich, da Schnee- oder Graupelteilchen besser als Regentropfen zu sehen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Schauer- und Gewitterwolke habe dazu eine typische Ambossform. Er erklärt, wie es dazu kommt: "Die Luft steigt auf und breitet sich oben an bestimmten Luftschichten kreisförmig aus, da sie dort nicht mehr weiter aufsteigen kann. Da die Temperaturen in den oberen Wolkenbereichen weit unter null Grad liegen, sind die ambossförmigen Wolkenteile vereist." Durch starke kalte Abwinde werde der Schnee- und Graupel nach unten aus der Wolke gepresst. "Deswegen sind die Niederschläge häufig zu Beginn der Schauer oder Gewitter im Sommer am stärksten", sagt Schmidt.

"Der Frühling ringt mit dem Winter"

Während das Unwetter am Montag die meisten Menschen nach drinnen flüchten ließ, scheint nun wieder zumeist die Sonne. Wie sind solche krassen Umschwünge zu erklären? Für Meteorologe Schmidt herrscht derzeit ein Zweikampf der Jahreszeiten: "Der Frühling ringt sozusagen mit dem Winter. Mal hat man freundliche und milde Phasen durch kurzen Hochdruckeinfluss, mal lenken Tiefdruckgebiete aus dem Norden Kaltluft heran und bringen den Winter zurück." Ein Ende des Zweikampfs sei vor Beginn der kommenden Woche nicht in Sicht. "Wobei der Samstag trocken und recht schön wird und auch der Sonntag wohl noch lange freundlich ist."