Klügster Mensch der Welt, Physik-Genie oder Vorbild für Millionen. Das sind nur einige Eigenschaften, die der britische Astrophysiker Stephen Hawking verkörperte. Sein Tod sorgte weltweit für große Anteilnahme. In unserer Übersicht können Sie sehen, wie sich ehemalige Wegbegleiter von Hawking verabschieden.

Viele Jahre unterrichtete Stephen Hawking als Professor an der Universität Cambridge. Die weltbekannte Universität veröffentlichte am Mittwoch auf ihrer Homepage ein großes Foto und ein Zitat des verstorbenen Genies: "Siehe auf zu den Sternen und nicht hinab auf deine Füße."

Seinen Bachelorabschluss absolvierte der weltbekannte Wissenschaftler 1962 an der Universität Oxford. Auch die Eliteuni drückte ihrem ehemaligen Absolventen Mitgefühl aus: "Wir sind sehr stolz, Stephen Hawking einen Oxford-Absolventen nennen zu können."

Die britische Politik würdigte ihren Astrophysiker in den höchsten Tönen. Premierministerin Theresa May bezeichnete Hawkings als brillanten und außergewöhnlichen Wissenschaftler, dessen Mut, Humor und Inspiration nie vergessen werden. Auch Jeremy Corbyn, Vorsitzender der Labour Party, würdigte das Lebenswerk Hawkings, nutzte diese aber gleichzeitig als kleine Spitzelei gegen May.

Der New Yorker Astrophysiker Neil deGrasse Tyson gehört zu den berühmtesten Kollegen Hawkings. Er verabschiedete sich von seinem Astrophysik-Kollegen mit einem Foto, auf dem beide Wissenschaftler gemeinsam zu sehen sind

Neben seinen berühmten Theorien über das Universum war Stephen Hawking auch für seine Gastauftritte in den TV-Sendungen "Die Simpsons" oder "The Big Bang Theory" bekannt. Hawking zählte sich sich selbst zu den Fans der Serien. Die Stars der Nerd-Serie "Big bang Theory" verabschiedeten sich mit einem gemeinsamen Foto vom Physik-Genie.

Von dem unglaublichen Wissen Hawkings profitierte auch die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA. Zum Abschied veröffentlichte die NASA ein Video, das Hawking im Gespräch mit zwei Astronauten zeigt

Der amerikanische Schauspieler Macaulay Culkin, der als Kind durch seine Rolle als Kevin allein zu haus bekannt wurde, würdigte Hawking als Genie und "meinen liebsten Simpsons-Charakter."

Auch in Deutschland wird Stephen Hawking geehrt. Christian Lindner beschreibt via Twitter seine persönliche Geschichte mit dem Wissenschaftler. Seit er Hawkins Buch "Eine kurze Geschichte der Zeit" gelesen habe, sei er von Mann und Leben fasziniert gewesen

Sportjournalist Rolf Fuhrmann erinnerte hingegen daran, dass der 14. März ab jetzt der Tag zweier ganz großer der Menschheit und Menschlichkeit ist. Der 14. März ist nämlich auch der Geburtstag Albert Einsteins