Hollywood trifft Oberschwaben: Der Filmregisseur und Produzent Roland Emmerich (61) ist am Freitag in Laupheim (Kreis Biberach) mit dem Carl Laemmle-Produzentenpreis der Allianz Deutscher Produzenten geehrt worden. Die Auszeichnung, die zum ersten Mal verliehen wurde, ist mit 40.000 Euro dotiert. Emmerich wird damit für sein Lebenswerk geehrt. Der Name Laemmle sei ihm bereits bei seinem Studium an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film begegnet, sagte Emmerich im Vorfeld der Preisverleihung. „Er war für mich immer ein Vorbild.“

Viel Prominenz in der Provinz

Dass der Preis ausgerechnet in Laupheim vergeben wird, hat mit seinem Namensgeber zu tun: Filmpionier Carl Laemmle (1867-1939) wurde in der Stadt geboren und wanderte 1884 im Alter von 17 Jahren in die USA aus. Dort gründete er später die Universal-Studios und gilt damit als ein Gründervater der Film-Traumfabrik Hollywood.

Zu der Preisverleihung kamen unter anderem auch die Schauspielerinnen Jutta Speidel und Veronica Ferres, der Schauspieler Götz Otto und die Autorin Doris Dörrie. Roland Emmerich brachte unter anderem seinen Lebensgefährten Omar de Soto mit.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €