Abgesehen von ein paar Regentropfen im Nordosten bleibt es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Mittwoch in ganz Deutschland bis einschließlich des Wochenendes trocken. Vor allem im Süden und in der Mitte sei nach Auflösung morgendlicher Nebelfelder am Freitag und Samstag ein wolkenloser Himmel möglich, acht Stunden Sonnenschein gelten als realistisch.

Am Donnerstag läuft sich Hoch „Dorit“ gewissermaßen noch warm – die Höchsttemperaturen liegen wohl zwischen 6 und 13 Grad. Zumindest im Westen kann es am Freitag und Samstag bis 15 Grad warm werden, punktuell könnte diese Marke sogar überschritten werden. „Den ganz Mutigen könnte da sogar die Idee des "Angrillens" kommen“, meinte der DWD-Meteorologe Martin Jonas.

Allerdings sorgt der wolkenarme Himmel auch für eine Kehrseite der Wetterlage: Abends kann es empfindlich kalt werden, nachts vor allem in der Mitte und im Süden Deutschlands frostig mit Tiefstwerten um minus 6 Grad. (dpa)