Ein blinder Japaner hat mit einem Segelboot den Pazifik überquert und damit einen neuen Rekord aufgestellt: Mitsuhiro Iwamoto ist der erste blinde Segler, dem eine Überquerung des größten Ozeans gelang, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo News am Samstag berichtete. Iwamoto war am 24. Februar in San Diego in den USA gestartet und kam am Samstagmorgen im Hafen der japanischen Stadt Fukushima an.

Iwamoto wurde nur mit wenigen Informationen unterstützt

Auf seiner knapp zweimonatigen Reise wurde der 52-Jährige, der in San Diego lebt, von dem US-Seefahrer Doug Smith begleitet, der ihn aber nur mit Informationen etwa zur Windrichtung versorgte. „Ich bin zu Hause“, sagte Iwamoto, also sein zwölf Meter langes Boot nach rund 14.000 Kilometern in Fukushima empfangen wurde. „Ich habe nicht aufgegeben und habe meinen Traum wahr gemacht.“

Der blinde Japaner Mitsuhiro Iwamoto (l) freut sich nachdem er mit Hilfe von Doug Smith von San Diego nach Fukushima gesegelt ist. Iwamoto gelang als erstem blinden Segler eine Überquerung des Pazifiks.
Der blinde Japaner Mitsuhiro Iwamoto (l) freut sich nachdem er mit Hilfe von Doug Smith von San Diego nach Fukushima gesegelt ist. Iwamoto gelang als erstem blinden Segler eine Überquerung des Pazifiks. | Bild: dpa

Iwamoto, der im Alter von 16 Jahren das Augenlicht verloren hatte, war vor sechs Jahren schon einmal zu einer Pazifik-Überquerung gestartet. Er musste seinen ersten Versuch aber abbrechen, nachdem sein Boot mit einem Wal zusammengestoßen und gesunken war. Mit seinem Rekord will er Geld für gemeinnützige Zwecke sammeln, etwa zur Vorbeugung von Krankheiten, die zu Blindheit führen.

(AFP)