Bei einem Skiunfall auf der Zugspitze ist eine 30 Jahre alte Frau aus Nordrhein-Westfalen schwer verletzt worden. Sie sei am Samstagnachmittag im Bereich des Wetterwandecks aus bislang ungeklärten Gründen gestürzt und durch nachfolgende Skifahrer hinter einer Kuppe liegend aufgefunden worden, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Sonntag in Rosenheim mit.

Polizei sucht nach Zeugen

Die junge Skifahrerin, die einen Skihelm trug, sei umgehend noch auf der Piste erstversorgt worden. Sie sei dann bewusstlos mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden, wo sie mit schwersten Verletzungen behandelt werde. Die Staatsanwaltschaft München II und die Polizei suchen nach Zeugen des Sturzes, um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. (AFP)