Man muss die Festivals feiern, wie sie fallen. Für viele Veranstaltungen muss man dafür schnell sein, denn Tickets sind oft innerhalb weniger Stunden ausverkauft, denn einige Festivals in Europa versprechen, ganz besondere Erlebnisse zu werden. Deshalb haben wir für euch zehn Empfehlungen zusammengetragen, die man sich im Kalender notieren sollte.
 

Sunshine Reggae (Lauterbourg, Frankreich)

 

Bob Wasa with The Positive Roots Band and The Legend Rod Taylor !!! One Love @sunshinereggaefestival

Ein von MultiCulturelle Lauterbourg 67 (@sunshinereggaefestival) gepostetes Foto am


Besonderheit: Reggae-Flair direkt hinter der Grenze - am Strand von Lauterbourg dreht sich am Festival-Wochenende alles um Reggae, Kulinarisches aus aller Welt und gute Laune. 
Besucher: Mit rund 5.000 Besuchern ist das SRF im Elsass ein gemütliches, familiäres Festival.
Line-Up: Mit dabei sind in diesem Jahr Chukki Starr, Aisha, Sandra Cross und zahlreiche weitere Bands und Musiker.

25. bis 27. Mai 2018, Tickets: Tagesticket 25 bis 36 Euro, Wochenendticket für 69 Euro.

 

Secret Solstice (Reykjavík, Island)

Besonderheit: Eines der vermutlich teuersten Festivaltickets der Welt! Für 13.000 US-Dollar gibt es hier ein Ticket der besonderen Art: Das sogenannte "Package of the Gods". Wer eines der vier Tickets (jeweils gültig für zwei Personen) ergattert, darf mit den Musikern backstage abhängen, hat VIP-Zutritt zu allen Partys und Konzerten - wie zu einem im Inneren eines Gletschers - bekommt alle Getränke und Speisen gratis, wird mit dem Helikopter chauffiert und vieles mehr. Übrigens: Weil das Festival zeitgleich mit der Sommersonnenwende stattfindet, geht die Sonne für 72 Stunden nicht unter.
Besucher:  Erst zum vierten Mal findet das isländische Festival statt - mehr als 20.000 Besucher werden erwartet.
Line-Up: Foo Fighters, The Prodigy, Rick Ross, Bis Sean und viele mehr.

21. bis 24. Juni 2017, Tickets: Wer sich das VIP-Ticket nicht leisten kann - also vermutlich jeder - kann sich um normale Tickets ab 185 Euro bemühen.

 

Glastonbury Festival (Glastonbury, England)

Am Glastonbury Festival geht es auch mal entspannter zu.
Am Glastonbury Festival geht es auch mal entspannter zu. | Bild: Hannah Mckay / dpa


Besonderheit: Das englische Glastonbury Festival ist nicht nur für Musik-Fans einen Besuch wert. Im vergangenen Jahr waren neben Florence & the Machine und Kanye West auch der Dalai Lama und Stephen Hawking dabei. Auch Theater, Tanz und Comedy gehören zum Programm. 
Besucher: Mit 150.000 Besuchern gehört das Glastonbury zu den größten Festivals in Europa.
Line-Up: 2018 gibt es keines - da das nächste Festival erst 2019 stattfindet-

26. bis 30. Juni 2019, Tickets: kosten rund 280 Euro und sind meist innerhalb weniger Stunden ausverkauft

 

Hurricane Festival (Scheeßel, Deutschland) / Southside (Neuhausen ob Eck, Deutschland)

Fans feiern beim Hurricane Festival in Scheeßel.
Fans feiern beim Hurricane Festival in Scheeßel. | Bild: Daniel Reinhardt (dpa)


Besonderheit: Das Hurricane gehört zu den größten Festivals in Deutschland. Zeitgleich findet das "Schwesterfestival" Southside mit fast identischem Programm statt.
Besucher: Etwa 70.000 Besucher beim Hurricane und 60.000 Besucher am Southside.
Line-Up: In diesem Jahr freuen sich die Fans auf Arctic Monkey, Kraftklub, Jamey Bay, The Prodigy und Biffy Clyro.

22. bis 24. Juni 2018, Tickets: ab 200 Euro

 

Roskilde Festival (Roskilde, Dänemark)

Auch Kuscheln gehört zum Festival dazu - hier zwei Verliebte beim Roskilde Festival.
Auch Kuscheln gehört zum Festival dazu - hier zwei Verliebte beim Roskilde Festival. | Bild: Simon Laessoee / dpa


Besonderheit: Das Roskilde Festival wird komplett von ehrenamtlichen Helfern aufgebaut und betreut. Der gesamte Gewinn wird an gemeinnützige Organisationen gespendet.
Besucher: Bis zu 115.000 Teilnehmer reisen zum Festival auf die Insel Seeland.
Line-Up: Es spielen neben einigen bekannten Musikern auch kleinere Bands - insgesamt sind 175 Acts dabei. In diesem Jahr treten beispielsweise Eminem, Gorillaz und Bruno Mars auf den neun Bühnen auf. 

30. Juni bis 7. Juli 2018, Tickets: Tageskarten kosten rund 140 Euro, für das gesamte Festival 280 Euro

 

Melt Festival (Gräfenhainichen, Deutschland)

Das Publikum jubelt  in der «Baggerstadt Ferropolis» beim Melt! Festival in der Nähe von Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt).
Das Publikum jubelt in der «Baggerstadt Ferropolis» beim Melt! Festival in der Nähe von Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt). | Bild: Britta Pedersen (dpa)


Besonderheit: Neben dem Programm ist der Veranstaltungsort eine Besonderheit des Festivals. Es findet mitten in einem Freiluftmuseum und zwischen riesigen Baggern statt. 
Besucher: Seit 2009 ist das Festival mit 20.000 Besuchern jedes Jahr ausverkauft.
Line-Up: Florence And The Machine, The XX, Fever Ray und viele andere sind angekündigt.

13. bis 15. Juli 2018, Tickets: Tageskarten kosten 69 Euro, Wochenend-Tickets 129 Euro

 

Tomorrowland (Boom, Belgien)

Besonderheit: Tomorrowland ist in jedem Sommer ein Festival-Highlight und das begehrteste Elektro-Festival der Welt. Ein besonderer Hingucker ist immer wieder die aufwendig gestaltete Hauptbühne. 
Besucher: 180.000 Besucher feiern jedes Jahr auf dem Traumwelt-Gelände
Line-Up: Mit dabei sind unter anderem Axwell/Ingrosso, Hardwell und French Montana.

20. bis 29. Juli 2018, Tickets: ab rund 100 Euro pro Tag

 

Wacken Open Air (Wacken, Deutschland)

Ein Festivalbesucher des W.O.A. (Wacken Open Air) zeigt  in Wacken (Schleswig-Holstein) den Metal-Gruß.
Ein Festivalbesucher des W.O.A. (Wacken Open Air) zeigt in Wacken (Schleswig-Holstein) den Metal-Gruß. | Bild: Axel Heimken (dpa)


Besonderheit: "Wacken" steht nicht nur in Deutschland für drei Tage Heavy Metal - es ist das größte Festival des Musikstils weltweit. Mit dem "Full Metal Mountain" gab es im Winter 2015 einen Ableger im österreichischen Skigebiet Nassfeld. 
Besucher: Seit dem ersten Wacken Open Air 1990 mit 800 Besuchern hat sich der Andrang verfielfacht. In den vergangenen Jahren tummelten sich 75.000 Besucher auf dem Gelände.
Line-Up: Judas Priest, Nightwish, Steel Panther, Helloween und über 100 weitere Bands werden den Metal-Fans einheizen. 

2. bis 4. August 2018, Tickets: Die Karten sind ab 221 Euro erhältlich.

 

Sziget Festival (Budapest, Ungarn)

Mehr als 99 Luftballons beim Sziget Festival in Budapest.
Mehr als 99 Luftballons beim Sziget Festival in Budapest. | Bild: Balazs Mohai (dpa)


Besonderheit: Wer zum Sziget Festival nach Ungarn reist, sollte etwas länger Urlaub nehmen. Es bietet Besuchern mehr als eine Woche lang viel Zeit zum Feiern. Zum Angebot auf der Donauinsel gehört ein Golfplatz, ein Open-Air-Kino und etwa 50 Bühnen.
Besucher: 400.000 Fans aus rund 70 Ländern
Line-Up: Zu den bestätigten Künstlern gehören Arctic Monkey, Kygo, Kaleo und Milky Chance.

8. bis 15. August 2018, Tickets: Tageskarte für 70 Euro, Wochenpass für 299 Euro

 

Highfield Festival (Leipzig, Deutschland)

Besucher des Highfield Festivals am Störmthaler See in Großpösna (Sachsen).
Besucher des Highfield Festivals am Störmthaler See in Großpösna (Sachsen). | Bild: Hendrik Schmidt (dpa)


Besonderheit: Das Festival gilt als wichtigstes Indie-Rock-Festival in den neuen Bundesländern. Das Festivalgelände befindet sich auf einer Halbinsel am Störmthaler See. Und dadurch bietet das Festival nicht nur Musik, sondern auch die Vorzüge der Strandlage: Windsurfen, Paddeln und Beachvolleyball. 
Besucher: In den vergangenen Jahren war es mit rund 35.000 Besuchern ausverkauft.
Line-Up: Das liest sich doch ganz ordentlich. In diesem Jahr haben sich unter anderem Die Fantastischen Vier, Clueso und Billy Talent angekündigt.

17. bis 19. August 2018, Tickets: ab 139 Euro