dpa

Schauspieler Walter Sittler hält sich vor allem für einen Mannschaftsspieler und weit weniger für einen guten Alleinentscheider.

«Ich bin ein Teammensch, das war auch nie anders. Ich traue den Ideen der anderen häufig mehr als meinen eigenen», sagt der bald 70-jährige Wahl-Stuttgarter. «Und wenn ich allein gelassen werde, bin ich einfach nicht brauchbar.» Die eigenen Wege zu finden, das finde er heute noch nicht einfach.

Allerdings habe es durchaus auch Nachteile, stets auf die Ideen der anderen zu hören. «Ich denke dann, das wird schon gut sein. Das stimmt aber nicht», sagt Sittler. «Denn wirklich Bescheid weiß niemand. Und die, die stets behaupten, Bescheid zu wissen, die sollten das ab und zu infrage stellen.» Das beste Beispiel dafür sei die Politik.

Der zweifache Deutsche Fernsehpreisträger Sittler, der am 5. Dezember 70 Jahre alt wird, ist vor allem bekannt durch Fernsehserien wie «Nikola», «Der Kommissar und das Meer» und dessen Nachfolgekrimireihe «Der Kommissar und der See».