Überschwängliche Freude und untröstliche Niedergeschlagenheit: Im Gesicht des kleinen Prinzen George spiegelte sich beim Finale der Fußball-Europameisterschaft das Stimmungsbild einer ganzen Nation wider. Der Dritte in der britischen Thronfolge, der heute acht Jahre alt wird, verfolgte das Endspiel zwischen England und Italien im Londoner Wembley-Stadion mit seinen Eltern Prinz William und Herzogin Kate (beide 39). Das Ergebnis ist bekannt: Die Begegnung endete mit einer tragischen Niederlage im Elfmeterschießen.

Als England wenige Minuten nach dem Anpfiff bereits in Führung ging, bekam George den Mund vor Staunen kaum mehr zu und lag sich mit seinem ebenfalls jubelnden Vater in den Armen. Später – als die italienischen Fans feierten und eigentlich schon längst Schlafenszeit gewesen wäre – sah man den Prinzen mit müden Augen, Papas Hände tröstend auf den Schultern. Die Zeitung „The Telegraph“ resümierte, George habe eine Lebenslektion darüber erhalten, was es bedeutet, Engländer zu sein: Dazu gehörten Freude, Leid – und das überaus beschämende Verhalten mancher Fußball-Fans.

Eine Mini-Version seines Vaters

Ob der Prinz bereits die Bürde der Verantwortung spürt, die einmal auf ihm lasten wird? Mit Anzug und Krawatte wirkte er jedenfalls wie eine Mini-Version seines Vaters. Viele fragten sich, warum er nicht ein Trikot der „Three Lions“ tragen durfte. Die französische Tennisspielerin und Wimbledon-Siegerin Marion Bartoli berichtete vor dem Spiel, die Frage sei beim Afternoon Tea mit den Cambridges, zu dem sie eingeladen war, Thema gewesen. Demnach wollte William seinen Sohn im Trikot gehen lassen – Kate war aber anderer Meinung und setzte sich wohl durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Bekannt ist, dass George leidenschaftlicher Fußball-Fan ist. Zum Leidwesen seines Vaters ist er Anhänger des aktuellen Champions-League-Siegers und englischen Erstligisten Chelsea FC. „Ich sagte zu ihm, du kannst dir jeden Verein außer Chelsea aussuchen, also entschied er sich natürlich für Chelsea“, verriet William. Es wäre nicht verwunderlich, sollte George seinem Vater eines Tages nicht nur auf dem Thron, sondern auch als Präsident des englischen Fußballverbands nachfolgen.

Ob bis dahin ein Thronfolger im Fußball-Shirt denkbar sein wird? Vieles spricht dafür, dass sich das britische Königshaus verändern wird. Ob George jemals wie seine Urgroßmutter Elizabeth II. (95) im Buckingham-Palast residieren wird? Prinz Charles will ihn angeblich dauerhaft für Besucher öffnen und nur noch für zeremonielle Anlässe verwenden. Sicher ist: Das öffentliche Interesse an George und seinen Geschwistern dürfte weiterhin wachsen.

2013: Kate und William präsentieren Prinz George, gerade einen Tag alt, der Welt.
2013: Kate und William präsentieren Prinz George, gerade einen Tag alt, der Welt. | Bild: John Stillwell/PA Wire/dpa
2014: Kurz vor seinem ersten Geburtstag wagt George bereits seine ersten Schritte.
2014: Kurz vor seinem ersten Geburtstag wagt George bereits seine ersten Schritte. | Bild: John Stillwell/PA Wire/epa/dpa
2015: Prinz William besucht mit George dessen neugeborene Schwester Charlotte im Krankenhaus.
2015: Prinz William besucht mit George dessen neugeborene Schwester Charlotte im Krankenhaus. | Bild: Andy Rain/epa/dpa
2016: Mit zweieinhalb Jahren ist Prinz George ein Kindergarten-Kind.
2016: Mit zweieinhalb Jahren ist Prinz George ein Kindergarten-Kind. | Bild: Duchess Of Cambridge/Kensington Palace/dpa
2017: George begleitet seine Eltern im Sommer beim fünftägigen Staatsbesuch nach Polen und Deutschland.
2017: George begleitet seine Eltern im Sommer beim fünftägigen Staatsbesuch nach Polen und Deutschland. | Bild: Jane Barlow/PA Wire/dpa
2018:  George und seine Schwester Charlotte sind bei der Hochzeit von Eugenie von York Blumenkinder.
2018: George und seine Schwester Charlotte sind bei der Hochzeit von Eugenie von York Blumenkinder. | Bild: Steve Parsons/PA/Wire/dpa
2019: Vom Balkon des Buckingham-Palasts aus beobachten Prinz George (vorn, neben ihm seine Schwester Charlotte), Prinz William (mit Prinz Louis auf dem Arm) und Herzogin Kate die Geburtstagsparade der Queen.
2019: Vom Balkon des Buckingham-Palasts aus beobachten Prinz George (vorn, neben ihm seine Schwester Charlotte), Prinz William (mit Prinz Louis auf dem Arm) und Herzogin Kate die Geburtstagsparade der Queen. | Bild: Victoria Jones/PA Wire/dpa
2020: Familie Cambridge (von links) – George, William, Louis, Kate und Charlotte. Das Foto ziert die Weihnachtskarte.
2020: Familie Cambridge (von links) – George, William, Louis, Kate und Charlotte. Das Foto ziert die Weihnachtskarte. | Bild: Matt Porteous/dpa
2021: Prinz George ist beim EM-Achtelfinale mit seinen Eltern im Wembley-Stadion zu Gast.
2021: Prinz George ist beim EM-Achtelfinale mit seinen Eltern im Wembley-Stadion zu Gast. | Bild: Christian Charisius/dpa