Das Interesse der Zuschauer am Tatort ist ungebrochen – auch die Fälle aus Stuttgart fahren regelmäßig gute Quoten ein. Zuletzt verfolgten fast neun Millionen Krimi-Fans die Ermittlungen von Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare). Zwei Namen, die einem meist gemeinsam über die Lippen kommen.

Könnte es Bootz auch ohne Lannert geben? „Aber natürlich“, sagt Felix Klare. „Sie sind ja zwei sehr unterschiedliche Menschentypen, haben eigene Lebenserfahrungen und Auffassungen, es gibt den Generationenunterschied, und sie ermitteln auch zum Teil eigenständig. Was sich glücklicherweise oft, nicht immer, im Berufsleben ergänzt.“

Eine Szene aus dem Stuttgarter Tatort „Anne und der Tod“, der am 19. Mai 2019 in der ARD lief. Von links sind zu sehen: Felix Klare, Richy Müller und Katharina Marie Schubert.
Eine Szene aus dem Stuttgarter Tatort „Anne und der Tod“, der am 19. Mai 2019 in der ARD lief. Von links sind zu sehen: Felix Klare, Richy Müller und Katharina Marie Schubert. | Bild: SWR/Maor Weisburd

Der 40-jährige Klare, verheiratet mit seiner Jugendliebe und Vater von vier Kindern, ist seit 2008 Tatort-Ermittler. Auf die Quoten schaut er durchaus – „sie geben einem in gewisser Hinsicht eine Bestätigung der Arbeit“, sagt er. Aber: „Der direkte Weg, wie beispielsweise im Theater, auf der Bühne, ist natürlich viel bewegender.“

Dass die Deutschen so gern Krimis schauen, erklärt sich Klare mit Gefühlen wie Spannung, Angst, Empathie und Erlösung. Und er sagt auch, ohne damit eine Wertung abzugeben: „Menschen und ihre Gewohnheiten ändern sich langsam.“

Interessante Geschichten

Klares Eltern sind Ärzte, die 1974 aus der DDR flohen. Er selbst wurde vier Jahre später in Heidelberg geboren, wuchs aber in München auf, wo er bis heute lebt. Den Erfolg des Stuttgarter Tatorts erklärt sich der Schauspieler, der gern auch andere Rollen spielt, damit, dass man dank „unserer hartnäckigen Auseinandersetzung mit den Drehbüchern oft interessante Geschichten zu erzählen“ habe.

Zudem seien Bootz und Lannert eben prägnante Charaktere – „wie auch deren Darsteller“. Und wie verstehen sich die Schauspieler privat? „Wir sind kreative, befreundete Kollegen, die sich respektieren und achten, das trifft es am besten“, so Klare.

Offenes Ohr für die Fans

Im nächsten Stuttgart-Tatort geht es um Okkultismus. Etwas, mit dem Klare was anfangen kann? „Ich scheue mich persönlich sehr, mich oder andere auf einzelne Begriffe, wie zum Beispiel Faktenmensch zu reduzieren. Aber sagen wir so: Mit Esoterik kann ich viel mehr anfangen als mit Okkultismus.“

Bei der Premiere des Films in Stuttgart wird er Fans treffen. Dort werde er Fotos machen, Fragen beantworten und habe auch „ein offenes Ohr für Gespräche, Anregungen und Wünsche und ein persönliches Feedback“. Man merkt: Felix Klare ist ein TV-Star zum Anfassen.

Mit diesem Plakat wirbt der SWR für den neuen Stuttgarter Tatort: „Hüter der Schwelle“.
Mit diesem Plakat wirbt der SWR für den neuen Stuttgarter Tatort: „Hüter der Schwelle“. | Bild: SWR

So können Sie Karten für die Tatort-Premiere gewinnen

  • Der Tatort: Die Kommissare Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) ermitteln seit 2008 in Stuttgart. Im Herbst 2019 zeigt die ARD den 24. Fall von Lannert und Bootz, „Hüter der Schwelle“. Darin wird auf einem Bergplateau vor den Toren Stuttgarts eine Leiche gefunden – vieles weist darauf hin, dass der Mann das Opfer eines Ritualmords geworden sein könnte.
  • Die Premiere: Der neue Stuttgarter Tatort feiert seine Premiere am Freitag, 7. Juni 2019, beim SWR Sommerfestival – ab 20.30 Uhr auf dem Stuttgarter Schlossplatz auf einer Großleinwand. Die Veranstaltung ist ausverkauft, das Festival mit vielen weiteren Veranstaltungen läuft bis zum 10. Juni. Alle Infos dazu gibt‘s hier.
  • Der Gewinn: Der SWR lädt eine/n Leser/in des SÜDKURIER mit Begleitung zur Tatort-Premiere ein. Vorab gibt es ab 17 Uhr im Neuen Schloss ein Meet & Greet mit Richy Müller und Felix Klare sowie eine exklusive Führung hinter die Kulissen der Premiere. Rufen Sie bis zum 26. Mai 2019 um 24 Uhr an unter der Nummer 01379/37050039 (50 Cent/Anruf aus dem Festnetz der DTAG, Mobilfunkpreise abweichend), geben Sie das Stichwort „Tatort“ und Ihre Telefonnummer an. Der/Die Gewinner/in wird benachrichtigt.