Katharina Wackernagel gehört zu den Schauspielerinnen, die aus dem deutschen Fernsehen nicht mehr wegzudenken sind. Die Darstellerin, die erst vor Kurzem 40 geworden ist, ist zweifellos eine Frau für tragende Rollen – aber auch Nebenrollen nimmt man der gebürtigen Freiburgerin zu 100 Prozent ab. Egal, wen sie darstellt: Sie gibt alles.

Wackernagel kommt aus einer Schauspieler-Familie – ganz überraschend kam ihre Entscheidung, selbst vor der Kamera stehen, also nicht. Ihre Karriere begann mit Serien wie „Hinter Gittern“ und „Tanja“, da war sie um die 20 Jahre alt. Wackernagel hat viele Fans aus dieser Zeit. Kein Wunder: Als „Tanja“ ist sie in den 90ern mehr oder weniger in der Öffentlichkeit erwachsen geworden.

Starke Frauen

Schnell folgten große Rollen in Filmen – 2003 in „Das Wunder von Bern“ und „Das Wunder von Lengede“, zwei Jahre später in „Die Luftbrücke“. Wackernagel ist eine Frau für große, auch historische Geschichten. Das beweist sie im Dezember, wenn sie im Zweiteiler „Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau“ auf dem Bildschirm zu sehen ist. Der Film erzählt die Geschichte der Offenburger Verlegerin Aenne Burda, die ein Imperium aufbaute und das Selbstschneidern nach Schnittmusterbögen bekannt machte.

„Ich will die Rolle auf jeden Fall haben, egal wie“, erinnert sich Wackernagel an ihre erste Begegnung mit der Figur – einer Frau, die Lust hat am Leben und etwas verändern will. Das Gefühl, eine Rolle unbedingt haben zu wollen, habe sie nicht oft. Für den Film hat Wackernagel Tanzunterricht genommen und sich optisch der Zeit angepasst. Schon durch Kostüm und Maske werde dem Schauspieler „eine Haltung mitgegeben“, sagt sie. Aenne Burda sei keine klassische Frauenrechtlerin gewesen, so Wackernagel – aber eine Frau, die an Frauen glaubt und daran, dass sie was leisten können.

Wackernagel ist als Schauspielerin durchaus wählerisch – sie kann es sich leisten. Egal ob Krimi (mit „Stralsund“ hat sie eine eigene Reihe), Drama oder Komödie – was sie macht, macht sie richtig. Und zeigt, wann immer es passt, ihr Markenzeichen: das sympathischste Lächeln im deutschen Fernsehen.