In den bisher 16 Staffeln der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) haben es nur wenige geschafft, nach dem Sieg auch wirklich nachhaltig im Gedächtnis zu bleiben.

Alexander Klaws (36) ist das gelungen, weil er fleißig und vielseitig ist. Pietro Lombardi (27) macht nicht nur erfolgreich Musik, sondern ist längst auch so etwas wie ein Social-Media-Star. Der Schweizer Luca Hänni (25) wurde in diesem Jahr überraschend Vierter beim Eurovision Song Contest. Seine Landsfrau Beatrice Egli (31) ist ein Schlager-Superstar.

Mr. BlingBling

Und dann ist – war da Alphonso Williams, auch bekannt als Mr. BlingBling, weil bei ihm alles laut und bunt und glitzernd war. Zwar war ihm der ganz große musikalische Erfolg trotz starker Stimme und enormer Bühnenpräsenz nicht vergönnt, aber als Mensch hat er reihenweise Herzen erobert.

Schlechte Laune? Gibt‘s nicht. Alphonso Williams im Finale von „Deutschland sucht den Superstar“.
Schlechte Laune? Gibt‘s nicht. Alphonso Williams im Finale von „Deutschland sucht den Superstar“. | Bild: Henning Kaiser / dpa

2017 gewann der gebürtige Amerikaner das Finale von DSDS (der als Lagerarbeiter angetretene Williams hatte die einmalige Chance genutzt, denn eigentlich gibt es für die Kandidaten eine Altersgrenze). Dabei war er eigentlich schon ausgeschieden gewesen – doch seine Fans standen bereits damals geschlossen hinter ihm und brachten RTL zum Umdenken.

Nicht einfach "nur" ein Sänger

Dass er nach seinem Sieg bald eher als Entertainer von sich reden machte, war im Grunde genau das Richtige. Williams war ein Mensch, der durch seine bloße Anwesenheit gute Stimmung verbreiten konnte. Er war eben nicht einfach "nur" ein Sänger. Das hatte er 2018 bei "Promi Big Brother" (Sat.1) gezeigt, Dritter wurde er damals.

In Erinnerung blieb er, als er danach wieder aus dem Rampenlicht verschwand, als der Mann mit dem großen Herzen und dem ehrlichen Lachen.

Williams war als Soldat nach Deutschland gekommen – und blieb bis zum Ende seines Lebens. Er war verheiratet und Vater zweier Kinder. Mit seinem Sohn Raphael war Williams zeitweise als Duo unterwegs, 2008 versuchten beide ihr Glück bei "Das Supertalent". Trotz des späteren DSDS-Gewinns – 500.000 Euro gab es, dazu einen Plattenvertrag – konnte sich Williams nie ausruhen.

Hinter der glitzernden Fassade

Dabei hätte sein Körper das wahrscheinlich bitter nötig gehabt. Schon während seiner Zeit bei "Promi Big Brother" war deutlich zu sehen, dass es um Williams Gesundheit nicht zum Besten stand – er ließ sich davon nicht die Laune verderben. Der Hintergrund: Als selbständiger Entertainer musste er funktionieren, egal, wie es hinter der glitzernden Fassade aussah.

Nach seinem Tod soll die Familie vor dem finanziellen Ruin stehen. Freunde sammeln im Internet Geld für Williams' Bestattung – und dafür, dass auch seine Familie aus den USA an der Trauerfeier teilnehmen kann.

Bis zuletzt wollte Williams sich nichts anmerken lassen. Vielleicht wollte er selbst nicht wahrhaben, wie schlimm es um ihn stand. Zwar hielt seine Familie die Fans per Social Media auf dem Laufenden, wenn er mal wieder im Krankenhaus war – doch wie ernst es wirklich um ihn stand, ahnte niemand.

Als Kandidat fürs Dschungelcamp gehandelt

Williams war vor Kurzem sogar noch als Kandidat für das Dschungelcamp gehandelt worden. Im Frühjahr hatte er sich selbst dafür ins Gespräch gebracht: "Ich würde nicht Nein Sagen. Man muss ja alles einmal ausprobieren", sagte er damals.

Moderator Oliver Geissen (links) und Sänger Alphonso Williams im Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ 2017.
Moderator Oliver Geissen (links) und Sänger Alphonso Williams im Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ 2017. | Bild: Henning Kaiser / dpa

Erst Ende vergangener Woche hatte die Familie mitgeteilt, dass der 57-Jährige seit einigen Wochen im Krankenhaus liegt – er habe seine Fans nicht beunruhigen wollen, hieß es. Und wahrscheinlich hoffte er selbst bis zuletzt, bald wieder auf der Bühne stehen zu können. "Hoffentlich melden wir uns das nächste Mal mit einer positiven Nachricht", endete der Eintrag der Familie.

Dazu kam es nicht – am 12. Oktober 2019 hat Williams den Kampf gegen den Prostatakrebs verloren. "Es wurde uns nicht nur ein großartiger Entertainer und Sänger genommen, sondern auch ein liebender, warmherziger sowie fürsorglicher Ehemann und Familienvater. Dieser starke Mann hat monatelang gekämpft, sich nicht einmal darüber beschwert und das Beste daraus gemacht. So wie wir ihn kennen. Jetzt hat der Himmel einen glitzernden Stern gewonnen", schrieb seine Familie auf Instagram.

So trauern Freunde und Prominente um Alphono Williams

Johannes Haller:

Natascha Ochsenknecht:

Carmen Geiss:

Menderes:

Silvia Wollny:

Prince Damien: