Einen 24-Jährigen als alten Hasen zu bezeichnen, das ist – zugegeben – nicht übermäßig charmant. Aber im Fall von Luca Hänni geht das in Ordnung, denn der Schweizer ist immerhin seit sieben Jahren erfolgreich im Musikgeschäft.

Hänni kommt aus einer musikalischen Familie, bekam als Kind Schlagzeugunterricht und brachte sich später das Gitarre- und Klavierspielen selbst bei. Nach der Schule beschloss er, trotz der Liebe zur Musik eine Ausbildung zum Maurer zu machen. Die brach er jedoch im zweiten Lehrjahr ab – eine Entscheidung, die er wohl kaum bereut haben dürfte.

TV-Studio statt Baustelle

Denn statt auf die Baustelle ging er ins TV-Studio und gewann 2012 die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Das brachte ihm nicht nur den musikalischen Durchbruch, sondern auch eine Siegprämie von angeblich 500.000 Euro, einen Plattenvertrag und, nicht zu vergessen, die Führerschein-Ausbildung samt Auto. In dem Jahr war Hänni der meistgesuchte prominente Schweizer bei Google.

Lang, lang ist‘s her: Luca Hänni im April 2019 in der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“. Wenig später gewann der damals 17-Jährige das Finale.
Lang, lang ist‘s her: Luca Hänni im April 2019 in der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“. Wenig später gewann der damals 17-Jährige das Finale. | Bild: Henning Kaiser / dpa

Die erste Single des gebürtigen Berners erreichte in Deutschland, Österreich und der Schweiz Platz eins – anschließend wurde es in Deutschland langsam ruhiger um ihn, bis er 2017 in der RTL-Show „Dance Dance Dance“ mit Prince Damien – ebenfalls ein DSDS-Gewinner, den ersten Platz belegte. Ende 2018 präsentierte er in der „Helene Fischer Show“ seine erste deutschsprachige Single „Bei mir“.

Auch Pietro Lombardi gratuliert

In seiner Heimat war der 24-Jährige immer präsent – dort gibt es sogar das Magazin „Luca Hänni: Stories“. Der vorläufige Höhepunkt seiner Karriere als Sänger ist der vierte Platz beim Eurovision Song Contest. 90.000 neue Fans habe ihm das auf Instagram beschert, sagt er. 269.000 sind es jetzt insgesamt. Zu den 2500 Gratulaten unter dem neuesten Foto gehört Pietro Lombardi, DSDS-Sieger von 2011: „Du hast dich in den letzten Jahren so krass weiter entwickelt. Freu mich für dich, Großer.“

Nach der Rückkehr aus Tel Aviv freut sich Hänni nach eigenen Angaben erst mal auf ein paar Tage Ruhe. Vielleicht denkt er dann manchmal: Wie schön, dass er damals DSDS gegen Daniele Negroni gewonnen hat. Wo der gelandet ist, weiß man ja: im Dschungelcamp.