Mittwoch: Ankunft von Prinz William und seiner Gemahlin, Herzogin Kate, am Berliner Flughafen Tegel mit den beiden Kindern, Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (2). Das Programm, dass die britischen Royals durch Deutschland führt, ist eng getaktet. Die Kinder sind bei den Terminen mit Vertretern aus Politik und Gesellschaft nicht anwesend. 

Prinz George is not amused

Bild: Kay Nietfeld (dpa)
Bild: Kay Nietfeld (dpa)
Bild: Steffi Loos (AFP Pool)




Zu Gast bei Angela Merkel im Kanzleramt

Bild: Wolfgang Kumm (dpa)
Bild: Wolfgang Kumm (dpa)
Bild: Guido Bergmann (Bundesregierung)



Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Gattin Elke Büdenbender empfangen die Royals im Schloss Bellevue

Bild: Wolfgang Kumm (dpa)
Bild: Fabrizio Bensch (Reuters/Pool)


Donnerstag: Die Royals reisen nach Baden-Württemberg, genauer gesagt ins schöne Heidelberg. Dort geht's ins Deutsche Krebsforschungszentrum, zum Brezelbacken und zum Rudern auf dem Neckar. Selbstverständlich kommt auch Landesvater Winfried Kretschmann.

Rudern und Brezelbacken in Heidelberg

Bild: Thomas Kienzle (AFP POOL)
Bild: Patrick Seeger (dpa Pool)


Freitag: Zum Abschluss der Reise, die die Beziehungen zwischen den beiden Ländern angesichts der Brexit-Streitereien wieder auffrischen soll, geht's in die Hansestadt Hamburg. Wo vor wenigen Tagen noch ein marodierender Mob während des G20-Gipels durch die Straßen zog, bringen William und Kate bei ihrem Besuch des Internationalen Maritime Museum, der historischen Speicherstadt und natürlich des neuen Wahrzeichens, der Elbphilharmonie, wieder frischen Glanz in die Perle des Nordens.



Mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz und Museumsdirektor Peter Tamm vor einem Schiffsmodell der "Queen Mary 2" aus Lego

Bild: Daniel Bockwoldt (dpa)