Beobachtung rund um die Uhr und keinerlei Privatsphäre – dieses Opfer bringen Stars, wenn sie bei Promi Big Brother auf Sat1 oder dem Dschungelcamp und "Adam und Eva" auf RTL mitmachen. Das bringt neben Aufmerksamkeit auch bis zu sechsstellige Gagen. Was die Stars bei solchen Fernsehexperimenten verdienen.

Ben Tewaag: 250.000 Euro

Ben Tewaag war nicht nur der Gewinner, sondern soll in diesem Jahr auch der Spitzenverdiener bei Promi Big Brother gewesen sein. Für zwei Wochen im Container erhielt der Sohn von Schauspielerin Uschi Glas laut "Bild"-Bericht 250.000 Euro.
Ben Tewaag war nicht nur der Gewinner, sondern soll in diesem Jahr auch der Spitzenverdiener bei Promi Big Brother gewesen sein. Für zwei Wochen im Container erhielt der Sohn von Schauspielerin Uschi Glas laut "Bild"-Bericht 250.000 Euro. | Bild: Hannibal Hanschke (dpa)


Désirée Nick: 90.000 Euro

Désirée Nick ist ein häufiges Gesicht in Deutschlands Fernsehlandschaft, die Dschungelkönigin von 2004 hat ihren Marktwert seitdem deutlich gesteigert: 22.000 Euro soll die Kabarettistin mit der spitzen Zunge damals erhalten haben, bei Promi Big Brother im vergangenen Jahr waren es 90.000 Euro Gage.
Désirée Nick ist ein häufiges Gesicht in Deutschlands Fernsehlandschaft, die Dschungelkönigin von 2004 hat ihren Marktwert seitdem deutlich gesteigert: 22.000 Euro soll die Kabarettistin mit der spitzen Zunge damals erhalten haben, bei Promi Big Brother im vergangenen Jahr waren es 90.000 Euro Gage. | Bild: Britta Pedersen (dpa-Zentralbild)


Mario Basler: 150.000 Euro

Nachdem das Tanzen bei der RTL-Sendung „Stepping Out“ nicht geklappt hat (er schied krankheitsbedingt schon früh aus), zog Ex-Fußballprofi Mario Basler in diesem Jahr in den Container von Promi Big Brother. Dabei hat er gut verhandelt und verdiente in den zwei Wochen laut "Bild" geschätzt 150.000 Euro, außerdem durfte er trotz eigentlich rationierter Zigaretten ohne Einschränkungen qualmen.
Nachdem das Tanzen bei der RTL-Sendung „Stepping Out“ nicht geklappt hat (er schied krankheitsbedingt schon früh aus), zog Ex-Fußballprofi Mario Basler in diesem Jahr in den Container von Promi Big Brother. Dabei hat er gut verhandelt und verdiente in den zwei Wochen laut "Bild" geschätzt 150.000 Euro, außerdem durfte er trotz eigentlich rationierter Zigaretten ohne Einschränkungen qualmen. | Bild: Rolf Vennenbernd (dpa)


Julian Stöckel: 15.000 Euro

Die Gagen können aber auch im niedrigen zweistelligen Bereich liegen: 15.000 Euro sollen Schauspieler und Designer Julian Stöckel im Jahr 2013 und Sängerin Nina Kristin 2015 verdient haben.
Die Gagen können aber auch im niedrigen zweistelligen Bereich liegen: 15.000 Euro sollen Schauspieler und Designer Julian Stöckel im Jahr 2013 und Sängerin Nina Kristin 2015 verdient haben. | Bild: Daniel Naupold (dpa)


Peer Kusmagk: 50.000 Euro

Schauspieler und Gastronom Peer Kusmagk, der bald bei „Adam und Eva“ zu sehen sein soll, verdiente beim Dschungelcamp 2011, das er gewann, 50.000 Euro. Ob sein Gehalt in der Sendung, die am 1. Oktober bei RTL startet, jetzt ähnlich hoch sein wird, ist noch nicht bekannt.
Schauspieler und Gastronom Peer Kusmagk, der bald bei „Adam und Eva“ zu sehen sein soll, verdiente beim Dschungelcamp 2011, das er gewann, 50.000 Euro. Ob sein Gehalt in der Sendung, die am 1. Oktober bei RTL startet, jetzt ähnlich hoch sein wird, ist noch nicht bekannt. | Bild: Klaus-Dietmar Gabbert (dpa)


Brigitte Nielsen: 200.000 Euro

Vor Ben Tewaag war Schauspielerin Brigitte Nielsen die bestbezahlte Trash-Tv-Teilnehmerin, sie erhielt beim Dschungelcamp 2016 rekordverdächtige 200.000 Euro. Das waren noch einmal 50.000 Euro mehr als bei ihrem ersten Dschungelcamp 2012.
Vor Ben Tewaag war Schauspielerin Brigitte Nielsen die bestbezahlte Trash-Tv-Teilnehmerin, sie erhielt beim Dschungelcamp 2016 rekordverdächtige 200.000 Euro. Das waren noch einmal 50.000 Euro mehr als bei ihrem ersten Dschungelcamp 2012. | Bild: Henning Kaiser (dpa)


Nino de Angelo: 105.000 Euro

Der „Jenseits von Eden“-Sänger Nino de Angelo war 2015 nicht nur wegen Streitigkeiten mit seiner Frau in den Schlagzeilen, sondern mit 105.000 Euro auch der Spitzenverdiener unter den damaligen Container-Bewohnern.
Der „Jenseits von Eden“-Sänger Nino de Angelo war 2015 nicht nur wegen Streitigkeiten mit seiner Frau in den Schlagzeilen, sondern mit 105.000 Euro auch der Spitzenverdiener unter den damaligen Container-Bewohnern. | Bild: Daniel Bockwoldt (dpa)


Claudia Effenberg: 100.000 Euro

Fußballer-Frau Claudia Effenberg zog 2014 für 100.000 Euro in den Promi-Container und war damit laut "Bild" die bestbezahlte Bewohnerin der zweiten Staffel.
Fußballer-Frau Claudia Effenberg zog 2014 für 100.000 Euro in den Promi-Container und war damit laut "Bild" die bestbezahlte Bewohnerin der zweiten Staffel. | Bild: Felix Hörhager (dpa)