Es gibt Figuren im deutschen Privatfernsehen, bei deren Anblick man sich fragt: Muss man die kennen? Sophia Vegas ist so ein Mensch. Und noch dazu ist sie jemand, die den Eindruck vermittelt, man müsste unbedingt wissen, wer sie ist – immerhin taucht sie immer wieder und überall auf. Und darum geht es ja letztendlich im Unterhaltungsgeschäft.

Es gibt durchaus Gründe, von ihr gehört zu haben: Bekannt wurde die heute 31-Jährige als Ehefrau des damaligen Bordellbetreibers Bert Wollersheim (68), den sie 2010 in Las Vegas heiratete. Im Anschluss startete sie eine eigene Karriere: 2011 war sie Hauptdarstellerin der Doku-Soap „Die Wollersheims – Eine schrecklich schräge Familie“, 2013 kam die Reality-TV-Show „Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika“, 2016 „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.

Der frühere Düsseldorfer Bordellbesitzer Bert Wollersheim und seine damalige Frau Sophia Vegas im Sommer 2011 in Berlin.
Der frühere Düsseldorfer Bordellbesitzer Bert Wollersheim und seine damalige Frau Sophia Vegas im Sommer 2011 in Berlin. | Bild: Wolfgang Kumm / dpa

2018 zählte sie zu den Teilnehmern von „Promi Big Brother“. Und auch wenn man über die Definition von „Star“ und „Promi“ streiten kann – Vegas war in beiden Sendungen auf ihre Art überzeugend. Das Dschungelcamp verließ sie sogar als Zweite. Und wäre sie bei „Promi Big Brother“ nicht wegen ihrer Schwangerschaft frühzeitig ausgeschieden – wer weiß, ob sie die Sendung nicht sogar gewonnen hätte?

Sehr lange konnte man Vegas den erwarteten Nachwuchs kaum ansehen – prompt wurde ihr unterstellt, überhaupt nicht schwanger zu sein. Nun ist Tochter Amanda drei Monate alt und des Vater des Kindes, der US-Investmentberater Daniel Charlier, hat der 31-Jährigen einen Heiratsantrag gemacht. Das verkündete sie auf Instagram. Es ist Vegas‘ zweite Ehe, nachdem sie sich 2017 von Wollersheim scheiden ließ.

Verlobt: Dan Charlier und Sophia Vegas.
Verlobt: Dan Charlier und Sophia Vegas. | Bild: Henning Kaiser / dpa

Eigentlich hatte die gebürtige Berlinerin etwas ganz anderes vor mit ihrem Leben: Sie ist Fitnesstrainierin, studierte Journalistik, Mediendesign und Marktforschung und brach das Ganze ab, um Immobilienmaklerin zu werden. So lernte sie Wollersheim kennen und wurde zu einer der wichtigsten Protagonistinnen des deutschen Reality-TV – von „Promi Shopping Queen“ bis „Das große Promibacken“.

Die kleine Amanda könnte diejenige sein, die der Karriere ihrer Mutter einen neuen Schub gibt, nachdem diese in Deutschland schon an so ziemlich jeder Show teilgenommen hat, in die man mit ihrem Lebenslauf eingeladen werden kann. Nicht mal Vegas‘ Schönheitsoperationen sind noch groß von Interesse.

Stammgast auf dem OP-Tisch

Drei Brustvergrößerungen? Ach, das machen doch viele. Vier Mal an der Nase operiert? Wenn‘s ihr gefällt. Zwei Rippen entfernen lassen? Völlig unnötig und in Deutschland verboten – aber es ist ihr Körper. Quote lässt sich damit vermutlich nicht mal mehr bei RTL2 machen. Aber mit Familie eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten der Vermarktung. Schon jetzt wird Amandas Leben in Beverly Hilly für Mamas 238.000 Instagram-Abonnenten inszeniert.

Immerhin führt sie ein sorgenfreies Leben – so wie sich Vegas zeigt, scheint es der Familie an nichts zu fehlen. Auch wenn ihre Gesangskarriere mäßig läuft, sieht sie sich selbst laut ihrer Internetseite als „angesagte Glamour-DJane und Showgirl“. Und notfalls bleibt noch das vegetarische Sushi-Restaurant.