Julian Reim hat es geschafft – er wird am 2. November 2019 beim internationalen Schlagerfest „Schlagerbooom“ in der Dortmunder Westfalenhalle auf der Bühne stehen. Das Motto der Show, die ab 20.15 Uhr live von der ARD übertragen wird: „Alles funkelt! Alles glitzert!“ Das passt – Reim kann nach seinem Auftritt direkt in seinen Geburtstag reinfeiern.

Zuvor hatte der 23-jährige Sohn des Musikers Matthias Reim noch eine Hürde überwinden müssen: Bei der Sendung „Schlagerchance“ im MDR trat der Newcomer gegen Marina Marx, Julian David und Linda Hesse an und gewann dort das letzte Künstler-Ticket für den „Schlagerbooom“. „Es ist unfassbar surreal. Ich bin so happy“, sagte er nach seinem Sieg gegenüber Moderator Florian Silbereisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Beim „Schlagerbooom“ in Dortmund wird sich Reim die Bühne mit vielen bekannten Künstlern teilen, darunter Andrea Berg, Andreas Gabalier, Roland Kaiser, Oli P., die Kelly Family – und Giovanni Zarrella, der bei der „Schlagerchance“ sein Pate gewesen war. Der 41-Jährige lobt den Nachwuchsmusiker: „Julian ist erfrischend offen, das ist ehrlich, nichts zurechtgelegt. Das hat uns alle und auch die Zuschauer begeistert.“

Eine Dankeschön an die Fans

Auf Instagram freute sich Julian Reim nach seinem Sieg: „Ich kann‘s immer noch nicht glauben!“ Und er dankte seinen Fans: „Ihr habt für mich gestimmt und mir diese Chance ermöglicht.“ Die nächste Zeit werde er nun zum Proben nutzen, so der Sänger, der erst vor Kurzem seine erste Single herausgebracht hat, den Deutsch-Pop-Song „Grau“.

Reim wohnt, seit er 15 Jahre alt ist, bei seinem Vater. Den Realschulabschluss machte er in Radolfzell, anschließend ging er aufs Wirtschaftsgymnasium in Gaienhofen. Inzwischen lebt er in Köln, den Bodensee bezeichnet er jedoch als seine Heimat.