«Day Shift» beginnt ganz harmlos im sonnigen San Fernando Valley, in den Suburbs von Los Angeles. Dort verdient Familienvater Bud (Jamie Foxx) als Poolreiniger sein Geld. Er angelt Bierdosen, tote Waschbären und Bikini-Tops aus dem Wasser, doch das ist nur Fassade. Schnell geht es mit Gewehren, Messern und Macheten zur Sache. Sein erstes Opfer, eine alte Frau in einer Vorstadt-Villa, ist selbst mit abgebrühten Mitteln kaum totzukriegen. Kein Wunder: Bud macht Jagd auf Vampire.

Am Ende schießt das Blut aus dem Rumpf der greisen Blutsauger-Dame, der Kopf liegt daneben, Bud dreht die Eckzähne raus und freut sich über seine Beute. «Geld», strahlt der Vampirjäger. Die Zähne kann er teuer verkaufen. Die Nebeneinkünfte braucht er dringend, um seiner Ex den Unterhalt für die gemeinsame kleine Tochter zu zahlen. Der liebevolle Daddy scheut dabei vor keiner Bluttat zurück. 

In so einer schrägen Rolle hat man Oscar-Preisträger Foxx (54, «Ray», «Just Mercy») bisher noch nicht gesehen. In der blutigen Horrorkomödie (ab dem 12. August beim Streamingdienst Netflix) spielt Dave Franco (37, «The Disaster Artist») den nerdig-ängstlichen Kollegen, der lieber im Büro der «Internationalen Gewerkschaft der Vampirjäger» sitzt, doch nun zum Jagd-Einsatz an Buds Seite verdonnert wird. 

Jede Menge Spaß beim Dreh

Dass Foxx und Franco bei den Dreharbeiten Spaß hatten, ist dem Duo beim gemeinsamen Interview anzumerken. «Wir konnten völlig ausrasten und uns Sachen ausdenken», erzählt Franco. «Wir reißen Gliedmaßen ab, überall spritzt Blut, aber mir gefällt dabei, dass es Witz hat.» Dazu liefert «Day Shift» wilde Verfolgungsjagden, Explosionen, viele Schießereien - «einige der besten Action-Szenen, die man je gesehen hat», begeistert sich Foxx im dpa-Interview.

Das hat einen guten Grund: der langjährige Stuntman und Stunt-Choreograph J.J. Perry, der an Filmen wie «Total Recall»,
«Machete Kills» und «Gangster Squad» mitwirkte, gibt mit der Vampir-Komödie sein Regiedebüt. Als Produzent ist Chad Stahelski, Regisseur der «John Wick»-Actionreihe, an Bord. 

Die mexikanische Schauspielerin Karla Souza (36, «How to Get Away with Murder») spielt eine machthungrige Häusermaklerin mit verräterischem Sonnenschirm, der die Vampirin vor Licht schützen soll. Die bissige Power-Frau hat einen treuen Gehilfen namens Klaus an ihrer Seite, gespielt von dem Deutschen Oliver Masucci (53, «Dark», «Schachnovelle»). Auch US-Rapper Snoop Dogg, der neben seiner Musik auch für seine Liebe zum Kiffen bekannt ist, kommt zum Zuge. Er schlägt sich auf die Seite der Vampirjäger, als Big John Elliott mit Lederweste und Cowboyhut.