Die ARD hat mit ihrem neuen Zürich-Krimi «Borchert und die dunklen Schatten» am Donnerstagabend das Rennen um die Einschaltquoten mit großem Abstand für sich entschieden. 7,1 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer wollten den Film um 20.15 Uhr sehen - das entspricht einem Marktanteil von 28,0 Prozent.

Über seine Figur, den Anwalt Thomas Borchert, sagte Schauspieler Christian Kohlund im ARD-Interview: «Es geht ihm immer nur um die Gerechtigkeit.» Das sei eine Besessenheit, mit der er nicht mehr aufhören könne.

Im ZDF schalteten zur Primetime 2,64 Millionen Menschen für die Komödie «Annie und das geteilte Glück» den Fernseher an (10,4 Prozent). «The Voice of Germany» auf ProSieben lockte zur selben Zeit 1,94 Millionen vor den Bildschirm (8,3 Prozent).

Den Actionthriller «James Bond 007 – Ein Quantum Trost» auf Vox schauten 1,48 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (6,1 Prozent). Das «Stern TV Spezial: Wie sicher ist Deutschland?» auf RTL interessierte 0,92 Millionen Menschen (4,6 Prozent). Die Politikreportage «Kannste regieren? Baerbock, Scholz & Lauterbach zurück in der Schule» schalteten auf Sat.1 0,91 Millionen ein (3,7 Prozent). Für die Dokureihe «Polizei im Einsatz» auf RTLzwei setzten sich 0,55 Millionen auf die Fernsehcouch (2,2 Prozent).