Vier Konzerte finden am ersten Juli-Wochenende auf dem Marktplatz in Markdorf statt. Die Stimmung auf diesem Gelände mitten in der Stadt hatte im vergangenen Jahr bei der Premiere des Open-Air-Festivals Künstler, Besucher und Veranstalter überzeugt. Daher laufen die Vorbereitungen für die zweite Auflage auf Hochtouren, wie Organisator Jens Neumann mitteilt. Gemeinsam mit dem Konstanzer Konzertveranstalter Dieter Bös hat Neumann die „Kultur Team Markdorf UG“ gegründet, die die Konzerte in diesem Jahr ausrichtet.

Festival beginnt mit Namika

Das Festival beginnt am Donnerstag, 4. Juli, mit dem Auftritt der Frankfurter Sängerin Namika. Bekannt wurde sie mit Hits wie „Je ne parle pas français“ und "Lieblingsmensch". Nach ihrer ausgedehnten "Que Walou"-Tour steht Namika im Sommer 2019 auf den deutschen Festivalbühnen. Geboren und aufgewachsen in Frankfurt, war Hip-Hop für Namika von Anfang an die wesentliche musikalische Inspirationsquelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Einen Tag später, am Freitag, 5. Juli, kommt Howard Carpendale nach Markdorf. Hits wie „Das schöne Mädchen von Seite Eins“, „Tür an Tür mit Alice“, „Ti Amo“ oder „Hello Again“ sind allgemein bekannt. Carpendale gehört zu den größten Stars der deutschen Schlager-Szene und das seit 50 Jahren. Im Sommer darf sich das Markdorfer Publikum auf die Show des 72-jährigen Südafrikaners und seiner elfköpfigen Big Band freuen.

Howard Carpendale spielt am Freitag, 5. Juli, in Markdorf.
Howard Carpendale spielt am Freitag, 5. Juli, in Markdorf. | Bild: Sebastian Willnow

Am Samstag, 6. Juli, wird der Schweizer R&B- und Soul-Sänger Seven auftreten, der deutsche Soul-Sänger Flo Mega ist als „Support Act“ engagiert. Seven sei noch der unbekannteste Künstler, sagt Jens Neumann, der aber nur Positives über Seven, der vor zwei Jahren beim Kultur­ufer in Friedrichshafen aufgetreten ist, gehört habe.

Der Schweizer Sänger Seven tritt am 6. Juli auf.
Der Schweizer Sänger Seven tritt am 6. Juli auf. | Bild: Urs Flueeler

Den Abschluss der viertägigen Open-Air-Veranstaltung bildet am Sonntag, 7. Juli, die britische Band Status Quo. Eine Vorband wird noch bekannt gegeben.

Status Quo spielt am Sonntag, 7. Juli, auf dem Markdorfer Marktplatz.
Status Quo spielt am Sonntag, 7. Juli, auf dem Markdorfer Marktplatz. | Bild: Robin Townsend

Status Quo wurde 1962 gegründet und zählt zu den erfolgreichsten und langlebigsten Rockgruppen. „Rockin All Over The World“, „What Ever You Want“ oder „In The Army Now“ heißen die Hits der Rock’n’Roll-Urgesteine um den 69-jährigen Sänger Francis Rossi.

Karten gibt es zwischen 40 und 70 Euro in allen SÜDKURIER-Geschäftsstellen. Es wird ein Festival-Ticket für 160 Euro angeboten, das für alle vier Konzert-Abende gilt. Tickets im Internet über http://ticket.suedkurier.de