Die Schwedische Akademie hat am Donnerstag bekannt gegeben, wer die Literaturnobelpreise für die Jahre 2018 und 2019 erhält.

Damit hat die Institution in Stockholm nicht nur wie üblich den diesjährigen Preisträger gekürt, sondern gleichzeitig auch die Vergabe des Vorjahres nachgeholt. Diese war wegen eines Skandals bei der Akademie um das mittlerweile ausgetretene Mitglied Katarina Frostenson und deren Ehemann Jean-Claude Arnault ausgefallen.

Letzter bisheriger Preisträger ist damit Kazuo Ishiguro, der 2017 mit der renommierten Auszeichnung geehrt worden war. 

Die Literaturnobelpreisträger der vergangenen zehn Jahre

Der Literaturnobelpreis wurde zum ersten Mal im Jahr 1901 vergeben. 13 deutschsprachige Autoren bekamen die renommierte Auszeichnung seitdem zugesprochen, zuletzt die Schriftstellerin Herta Müller im Jahr 2009. Die Geehrten seitdem:

2017: Kazuo Ishiguro (Großbritannien, in Japan geboren)

2016: Bob Dylan (USA)

2015: Swetlana Alexijewitsch (Weißrussland)

2014: Patrick Modiano (Frankreich)

2013: Alice Munro (Kanada)

2012: Mo Yan (China)

2011: Tomas Tranströmer (Schweden)

2010: Mario Vargas Llosa (Peru)

2009: Herta Müller (Deutschland)