• Billig war das Museum nicht: Die Kosten belaufen sich auf insgesamt etwa 1,5 Milliarden Euro. Allein eine Milliarde bezahlt Abu Dhabi für den Namen „Louvre“, Expertise und Leihgaben.
  • Die Kuppel des Gebäudes hat eine Diagonale von 180 Metern und wiegt 7500 Tonnen – nicht viel weniger als der Eiffelturm.
  • Die Dauerausstellung umfasst 6400 Quadratmeter, die gesamte Ausstellungsfläche sogar 8600 Quadratmeter. Das ist mehr als die meisten Fußballfelder, aber nur ein Bruchteil vom Louvre, der mehr als acht Mal größer ist.
  • Unter der Kuppel besteht das Museum aus 55 Einzelgebäuden.
  • Der Kunst-Tempel hat mehr als ein Dutzend Partner-Museen. Neben dem Louvre sind das beispielsweise das Orsay-Museum, das Schloss Versailles und das Centre Pompidou.
  • Schwerstes Ausstellungsstück ist mit mehreren Tonnen die ägyptische Statue von Pharao Ramses II.
  • Berühmte Werke sind unter anderem Leonardo da Vincis „La Belle Ferronnière“, Ai Weiweis „Brunnen des Lichts“, Piet Mondrians „Komposition aus Blau, Rot, Gelb und Schwarz“ und Vincent van Goghs „Selbstporträt“.
  • Nacktheit? Damit wird aus Rücksicht auf die muslimischen Wertvorstellungen zurückhaltend umgegangen. Zumindest in Giovanni Bellinis „Madonna und Kind“ ist der Junge unbekleidet dargestellt.